UF Pro Delta AcE Plus Gen. 3 Winterjacke

Dieser Artikel wurde gesponsert von UF Pro.

Eine taktische Winterjacke für Aktivitäten bei tiefen Temperature. Hierbei handelt es sich nicht um eine klassische Isolationsjacke! Aber mehr dazu ganz unten im Fazit.

Daten

FUNKTIONEN

  • Winddichtes und stark wasserabweisendes Obermaterial
  • Hybrid-Design für maximale Bewegungsfreiheit
  • Leistungsstarke, thermoisolierte Ärmel
  • Ausgezeichnetes Körperdunst-Management
  • Doppelfunktionelle Kängurutasche mit COCONA-Fleece und Mesh-Material
  • Herausnehmbare UF PRO air/pac® Einsätze im Schulter- und oberen Rückenbereich
  • Wasserdichte Kapuze mit integriertem Hood/Harness®-System
  • Oberarmtasche 

MATERIALIEN

  • 100% Nylon Außenschicht
  • Hochgradig atmungsaktive PU-Membran
  • COCONA 37.5™ Fleece (Torso)
  • COCONA Merinowolle (Ärmel)
  • 80g G-LOFT®-Wärmeisolierung
  • schoeller®-dynamische Stretch-Bündchen
  • Atmungsaktives & abriebfestes 3D-Mesh
  • YKK®-Reißverschlüsse 

Gewicht

0,98 kg (Größe L, laut Hersteller)

Die Jacke

Vom Schnitt ist die Jacke so, wie man sie von Uf Pro kennt. Ich trage Größe 3XL, dass auch meine Unterarme in die Jacke passen. Ich bin 1,92m groß.
Im Bund hat die Jacke keinen Kordelzug. Der Reißverschluss lässt sich von unten nicht öffnen.

Unter den Armen ist das strukturierte Elastikmaterial. Dieses sorgt für Belüftung und Bewegungsfreiheit.

Ebenfalls ist hinten am Rücken dieses Material eingesetzt.

Die Ärmelabschlüsse sind elastisch und nicht in der Weite verstellbar.

Kragen und Kapuze

Der Kragen lässt sich bis oben per Reißverschluss schließen.

Von der Höhe her ist der Kragen recht angenehm. Bei Kälte ist jedoch ein Schal eine gute Ergänzung.

Im Kragen ist die Kapuze verstaut. Sie ist eingeroollt.

Und wird mit insgesamt vier Druckknöpfen im KRagen gesichert.

Die Kapuze an sich ist jedoch fest vernäht. Sie hat hinten keine Verstelllung.

Sie ist seitlich so geschnitten, dass sie die Sicht kaum einschränkt.

Innenliegend hat man eine Art Schildkappe, das man die Kapuze sicher auf dem Kopf  fixieren kann. So bewegt sie sich bei Kopfbewegungen mit.

Innen

An den Schultern und im oberen Rücken hat die Jacke zur besseren Belüftung und für höheren Komfort Polster aus Abstandsgewirk.

Die Polster sind in Netztaschen und lassen sich entnehmen.

Innen ist der Ärmel mit einem weichen Material versehen, das sich auch angenehm auf der Haut tragen lässt.

Taschen

Vorne hat sie zwei Taschen.

Zum Körper hin ist die Tasche atmungsaktiv.

An jedem Unterarm hat man jeweils eine Reißßverschluss-Tasche.

Auf beiden Oberarmen ist jeweils eine Tasche. Unter dem Flausch ist ein Einschubfach für einen Stift.

Innen hat die Jacke keine Taschen.

Infrarot

Hier ein NIR Foto der Jacke, das ich mit einer umgebauten DSLR gemacht habe.

Fazit

Ich habe die Jacke nun seit Dezember 2022 im Gebrauch. Ich habe sie im Winter hauptsächlich mit kurz- sowie langärmeligen dünnen Merino-Shirts getragen. Bei längeren Aufenthalten im Freien, ist für längere Pausen das Mitführen einer zusätzliche Isolationsjacke sinnvoll.
Wer im Schwerpunkt mehr Schutz vor Wind möchte, kann auch zur Delta Eagle Gen. 3 greifen, die aber eher eine Softshell-Jacke ist: Mein Bericht zur UF Pro Delta Eagle Gen. 3. Bei der Softshell-Jacke wäre dann für eine ähnliche Isolationsleistung vermutlich ein dickerer Baselayer eine sinnvolle Ergänzung.

Funktionalität
Die Jacke schützt nur bedingt vor Regen. Vor Wind schützt sie auch nicht vollständig. Denn durch die elastischen Bereiche kann der Wind durch. Daher kann hier für besonders windige Umgebungen eine Windjacke eine sinnvolle Ergänzung sein. Bei moderater bis hoher Aktivität jedoch punktet die Jacke genau durch diese Atmungsaktivität.

Temperaturbereich
Besonders gut hat mir die Performance bei Aktivitäten unter 0°C gefallen. Auch bei -15°C habe ich die Jacke unterm Plattenträger bei moderater Belastung getragen. Das Klima in der Jacke war sehr angenehm. Wenn es zu wärmeren Zeiten abends mal abkühlt, ist die Jacke auch eine gute Begleitung.
Bei leichtem Regen schützt das wasserabweisende Material auch. Die Seiten und im Rücken der Streifen ist jedoch durchlässig. Bei tiefen Temperaturen ist das jedoch kein Problem.

Schlusswort
Ich sehe die Stärken der Jacke tatsächlich im Winter. Man kann sie da mit einer Kombi von bedingt winddichten Jacke und einem dünnen Shirt vergleichen.
Für die Verwendung als Windjacke im Gepäck ist sie weniger geeignet, da sie den Wind nicht vollständig abhält. Als Isolationsjacke im Gepäck sehe ich sie auch weniger, da das Gewicht dann doch etwas hoch ist. 
Die Jacke ist genau die richtige Wahl, wenn man im bebauten oder bewachsenen Gelände im Winter eine funktionale Bekleidung lange tragen möchte. Sie kommt daher einem Winter Combat-Shirt sehr nahe.

UF Pro

Delta AcE Plus Gen. 3 Jacke

Zum Produkt

You may also like