Singing Rock Top Klettergurt – Einfacher und günstiger Sitzgurt in Schwarz

Ursprünglich hatte ich mir vor einigen Jahren mal den Singing Rock Top Gurt für Klettersteige gekauft. Später bin ich mehr Klettern gegangen und habe den Gurt dann ersetzt. Jedoch finde ich ihn für einige Sachen immer noch super, da er komplett schwarz, einfach und in Universalgröße ist – Und das für um die 40€ (Mai, 2024). Nun habe ich mir den Gurt nach Jahren wieder neu gekauft und mich entschieden ihn mal vorzustellen.

Daten

  • Keine Polsterung
  • Unisize (von Kind bis Erwachsen)
  • Nach EN 1227
  • Gewicht von 366 Gram

Günstiger Klettergurt in Unisize

Der Kur ist alles andere als magisch. Ein paar Gurtbänder, Gummiband und Schnallen wurden clever vernäht und zertifiziert. 
 

Hier der Gurt im Vergleich zu einer 1 Liter Feldflasche.

Er findet also leicht im Rucksack Platz.

Vorne findet sich die Anseilschlaufe, die oberhalb des Hüftgurtes sitzt.

Sie ist noch mal zusätzlich verstärkt und daher noch mal langlebiger. Jedoch ist die Ausrichtung der Schlaufe seitlich.

Diese seitliche Ausrichtung kann beim Abseilen etwas stören. Aber eigentlich wird es erst dann nervig, wenn man jemanden beim Klettern sichern will. Aber für Klettersteigsets und zum Einbinden ist das kein Problem. Mehr dazu im Fazit.

Auf der rechten Seite ist eine Materialschlaufe, in der gut die Karabiner vom Klettersteig-Set oder auch ein paar Karabiner Platz finden.

Die Gummibänder, die über das Gesäß gehen sind essenziell, dass die Beinschlaufen in Bewegung nicht in die Knie rutschen. Bei diesem Gurt sind sie nicht in der Länge verstellbar.

Beinschlaufen

Die Beinschlaufen sind vorne solide vernäht und sie sind in der Weite verstellbar.

Die Schnalle ermöglicht es, die Beinschlaufen zu öffnen. Das ist zwar etwas fummelig, kann aber evtl. auch mal sicherer sein, da man so beide Füße am Boden lassen kann und somit den Stand fürs Anlegen des Gurtes nicht aufgeben muss.

Erreicht wird diese Trennbarkeit dadurch, dass ein Teil der Schnalle wie ein Haken ist.

Die Überlänge der Beinschlaufe wird mit einem Gummiband fixiert.

Kombinierbar mit Brustgurt

Im Hüftgurt ist dann noch eine Darstellung, wie man den Hüftgurt mit einem Brustgurt verbinden kann. Der Brustgurt dazu ist separat erhältlich.

Fazit

Komfort
Ganz ohne Polsterung und mit dem nur 5cm breiten Gurtband ist nicht viel Komfort zu erwarten. Fürs Abseilen und den Klettersteig passt das. Beim Klettern wird es spätestens am Hängestand schnell unbequem.

Einsatzbereich
Der einfache Gurt ist zertifiziert und daher an sich vielseitig nutzbar. Die eine Materialschlaufe verhindert, dass man viel Material mitnehmen kann. Selbst beim Sportklettern mit nur ein paar Exen wird es schnell nervig, weil die Exen nur auf einer Seite hängen und nach vorne fallen. Die Anseilschlaufe ist seitlich orientiert, wodurch beim direkt eingehängten Sicherungsgerät das Seil zur Seite herausläuft. Das kann beim Sichern etwas stören. Bei „richtigen“ Klettergurten ist die Schlaufe als freier Ring eingenäht, wodurch das auslaufende Seil dann nach Vorne verläuft. Daher sehe ich den Gurt tatsächlich eher als Gurt fürs Abseilen oder bei anderen Aktivitäten in der Höhe, wo man nicht dauerhaft im Gurt sitzen wird und auch nicht viel Material mitführt.

Schlusswort
Der Gurt überzeugt in erster Linie durch den geringen Preis und den reißen Einstellbereich. Ich nutze ihn inzwischen in erster Linie als Verleihgurt, wenn ich mal jemanden mit zu Abseilen oder Klettern nehme, der selber keinen Gurt dabei hat. Aber auch für Klettersteige oder um mit dem Abseilen anzufangen ist es ein super Klettergurt, der sich in der schwarzen Variante auch super ins taktische Gear integrieren lässt.

Singing Rock

TOP Klettergurt

Zum Produkt

You may also like