Austrialpin K.ICE.R

Dieser Artikel wurde gesponsert von Austrialpin.

Auf der Suche nach einem geeigneten Eisgerät für Steileis bin ich mehr oder weniger durch Zufall auf Austrialpin gestoßen. 

Daten

Gewicht: 620g
Farbe: Blau oder Grün
Features: Austauschbare Haue, verstellbarer Hauenwinkel, größenverstellbarer Griff

Kopf und Haue

Das Eisgerät hat im Kopf ein recht großes Loch, mit dem es auch auf an größere Karabiner bzw. Eisschraubenhalter passt. Zu sehen sind hier auch zwei Schrauben. Die Zahlen der Hauenneigung lassen sich hier auch gut erkennen.
 

Hinten kann man optional einen Hammer verbauen. Dieser sorgt auch noch mal für etwas mehr Gewicht am Kopf.

Für das Eisgerät bietet Austrialpin drei verschiedene Klingen: Ice-, Dry- und Hohlhaue. Hier zu sehen ist die Ice Haue.
[BILD FOLGT]

Die Dry Version ist für Drytooling und Mixelklettern gemacht. Durch die andere Form der Spitze hat man einen punktuelleren Druck auf den Stein und die Klinge liegt nicht flächig auf, wie es bei der Ice-Haue der Fall wäre. Die Dry-Haue ist vorne etwas dicker und hat tendenziell eine größere Sprengwirkung im Eis.

Griff

Ich habe den Griff für mehr Grip mit Griptape umwickelt.Der Griff hat eine Auflage für die Hand. Die Größenverstellung erfolgt durch herausdrehen einer Schraube. Je größer man den Griff einstellt, desto kleiner wird unten die Öse für Sicherungsleinen.

Dank der Verstellmöglichkeit kann man den Griff auch gut auf die Nutzung mit Handschuhen einstellen.

Durch die „Teller“ hält sich der Griff etwas anders als andere Eisgeräte. Jedoch kann das ganz angenehm sein.

Fazit

Verstellbarer Hauenwinkel
Der verstellbare Hauenwinkel wird für viele wohl eher ein nice-to-have sein. -1 soll wohl die Stellung sein, mit der die meisten klettern. Auch für mich funktioniert die Neigung -1 gut.
Für Anfänger kann es evtl. einfacher sein, die Haue auf +2 zu stellen, um erstmal mit dem Schlag vertraut zu werden.

Einsatzbereich
Eisklettern/Drytooling ist beides mit diesem Gerät möglich. Hier am besten auch die richtige Haue nutzen. Der Kopf meiner Geräte ist durch Drytooling auch schon gut zugerichtet. Er kann aber viel einstecken. Ebenfalls ist der Schaft recht unanfällig für Beschädigungen und kann gut in Rissen verklemmt werden.

Schlusswort
Mit dem Gewicht von 620g kein besonders leichtes Eisgerät. Aber um Leichtgewicht geht es hier auch nicht. Wer will auch mit einem leichten Hammer einen dicken Nagel ins Eis schlagen? 
Das K.ice.R ist ein treuer Begleiter für dich, wenn du gerade mit dem Eisklettern und Drytooling beginnst, bis hin zu anspruchsvolleren Routen. Und das auch noch made in Austria.
Etwas ungewohnt fand ich nach dem Wechsel vom Petzl Ergo zum K.ICE.R, dass am Griff kein Metall am Eis anliegt. So hat das Gerät mit dem Griff keinen zusätzlichen Halt am Eis.
Ich vermisse für das Gerät die Möglichkeit, Hauengewichte anzubringen.
Vom Schlag her kann ich persönlich mit dem Gerät noch nicht ganz so effizient arbeiten, wie bei manchen anderen Geräten.

Austrialpin

K.ICE.R

Zum Produkt

You may also like