Video: Unfall beim Eisklettern

Ich war die Tage im Pitztal beim Eisklettern. Am Luibisbodenfall war das Eis aber leider nicht sonderlich gut. Ich bin dann über den Absieg etwas aufgestiegen und habe weiter oben nach Eis gesucht. Dieses Eis habe ich auch gefunden. Hier war ich an einer kleinen Seillänge und wollte mich später weiter unten im „schlechten Eis“ versuchen. Jedoch kam etwas dazwischen … zuerst hier das Video zu dem kleinen Zwischenfall:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Bild von der Wunde habe ich weiter unten im Beitrag. Hier erst noch kurz etwas zur Ausrüstung:
Genutzt hab ich meine neuen Eisgeräte von Austrialpin. Seil von Maximropes und ich war mal wieder Rope Solo unterwegs. Also alleine, aber am Seil gesichert. 

Das Klettern hat Spaß gemacht. Jedoch bin ich nach einer kurzen Rast auf dem Weg zurück ans Eis in ein kleines Loch eingebrochen und habe das Gleichgewicht verloren. Hierbei bin ich dann mit dem Steigeisen meines linken Fußes in meine rechte Wade getreten.

Hier ein Bild von der Verletzung (klicke auf das Bild um es unverpixelt zu sehen).

Ich habe die Wunde vor Ort zeitnah desinfiziert und mit Sporttape und einem Tampon einen kleinen Druckverband gemacht. Etwas größeres war nicht nötig, da die Wunde nicht wirklich blutete. Danach fuhr ich zur Apotheke für mehr Desinfektionsmittel um die Wunde dann etwas „auszuspülen“. Zu Hause angelangt war ich im Krankenhaus und hab die Wunde auf Wunsch der Freundin noch mal reinigen und dann auch mit zwei kleinen Stichen nähen lassen.

Ich bin froh, dass ich wie immer mein Erste Hilfe Set dabei hatte und die Wunde direkt desinfizieren konnte. Ob sie sich entzündet wird sich noch zeigen. An sich ist es ein nahezu peinlicher Zwischenfall. Dennoch möchte ich diesen hier teilen. Denn so eine Stichwunde etwas weiter oben hätte Sehnen ernsthaft verletzen können. Dann hätte ich evtl. nicht mehr so einfach alleine absteigen können. Und in abgelegenerem Gelände kann so etwas dann schnell gefährlich werden.