Um sein Gehör vor starkem Schalldruck zu schützen und irreparable Gehörschaden zu vermeiden trägt man einen Gehörschutz.
Es gibt verschiedene Arten von Gehörschutzen. Die Schutzwirkung ist von Hersteller sowie von Modell und Ausführung abhängig.

Gehörschutzstopfen

IMG_0307_PS_klDie einfachste, günstigste und wohl bekannteste Gehörschutzart ist dieser einfache Stopfen, den man sich in den Gehörgang einführt.
Das Einführen ist aber relativ zeitaufwändig und kann Dreck mit in den Gehörgang schieben. Besonders mit dickeren Handschuhen ist das Einführen nur schwer bis gar nicht möglich.
Deutlicher Vorteil ist aber das geringe Packmaß des Gehörschutzes. So kann man ihn ganz einfach und bequem in der Hosentasche mit sich führen. Ebenso ist der Gehörschutz unauffällig und lässt sich zu jeder Kopfbedeckung tragen.

 

Kapselgehörschutz

IMG_0313_PS_klDer Kapselgehörschutz Besteht aus einem Bügel und zwei Schalen, die über die Ohren gelegt werden.
Der Gehörschutz ist relativ große und daher nicht ganz so einfach mitzuführen wie die einfachen Stopfen. Dazu lässt er sich auch nicht über oder unter diversen Kopfbedeckungen tragen. Zum Beispiel kann man solch einen Gehörschutz mit Bügel nicht ohne Weiteres unter dem BW Gefechtshelm tragen.

Deutlicher Vorteil ist, dass man den Gehörschutz schnell und einfach an- und ablegen kann. Und das selbst mich dicken Handschuhen.

Besonders gut geeignet ist dieser Gehörschutz für Schießbahn und -stand. Bei Bedarf kann man ihn mit Gehörschutzstopfen kombinieren um die Schutzwirkung zu erhöhen.

Impulsgehörschutz

IMG_0312_PS_kl

Der Impulsgehörschutz ist vom Anlegen her wie die Gehörschutzstoppfen. Daher ist auch hier das Anlegen etwas zeitaufwändiger und es kann Dreck mit in den Gehörgang gelangen.

Der Aufbau des Gehörschutzes ist ähnlich wie der eines Ventils – Bei plötzlich höherem Schalldruck schließt er und dämmt somit den Schall. Das ermöglicht, dass man trotz Gehörschutz noch recht gut die Umgebungsgeräusche wahrnehmen und sich gut unterhalten kann.
Dazu nimmt er nicht viel Platz weg und ist daher leicht zu transportieren.

Natürlich lässt er sich auch wieder zu allen Kopfbedeckungen tragen. Ebenso kann man diesen Gehörschutz kann man auch gut unter einem Headset tragen.

Aktivgehörschutz

IMG_0304_PS_klDen Aktivgehörschutz könnte man als Königsklasse des Kapselgehörschutzes bezeichnen.
Die elektronische Schaltung mit Mikrofonen und Lautsprechern gibt Umgebungsgeräusche gut hörbar wieder. Die Lautstärke ist regelbar – So kann man leise Geräusche sogar verstärkt wahrnehmen. Impulsschall sowie laute Geräusche werden natürlich heruntergeregelt.

Nachteil ist wieder, dass man den Gehörschutz mit Bügel nicht über oder unter jeder Kopfbedeckung tragen kann. Und wenn die Batterie mal leer ist, dann ist nur noch die Funktion eines einfachen Kapselgehörschutzes vorhanden.

Diesen Gehörschutz gibt es mit sowie ohne Sprechsatz. Mit Sprechsatz kann man ihn als Headset für den Funkverkehr nutzen.

Bei Bedarf kann man ihn mit Gehörschutzstopfen kombinieren um die Schutzwirkung zu erhöhen.

Video zum Thema