3 Lines Prinzip

Das 3 Lines Prinzip ist international bekannt und angewandt. ‚Lines‘ kann man zu Deutsch sinngemäß in ‚Schichten‘ übersetzen. Dabei handelt es sich nicht wie beim Zwiebelschalenprinzip um einzelne Bekleidungsschichten sondern um verschiedene Lagen an Ausrüstungsgegenständen.

Es geht nicht darum jede Tasche zu füllen oder einfach alles Mögliche dabei zu haben. Es geht darum, dass man auch im Fall der Fälle bzw. im Notfall Ausrüstung dabei hat, mit welcher man gut auskommt und sich helfen und somit überleben kann.
(Filmtipp hierzu: Bravo to Zero – Hinter feindlichen Linien)

Hier ein Beispiel an Ausrüstung, die ein Soldat bei einem abgesessenen Spähtrupp o.ä. mit sich tragen kann.

3lines_beschriftet_kl1st Line – essentielle Ausrüstung -direkt am Mann in Hose und Jacke/Smock

Die 1st Line besteht aus Einsatzbekleidung wie Hose und Smock. Diese zieht der Soldat im Normalfall nie aus, wenn es nicht zwingend erforderlich ist. Und wenn doch, dann ist es in greifbarer Nähe (z.B. beim Schlafen kann Smock als Kopfkissen genutzt werden).

In der Bekleidung befindet sich das nötigste zum Überleben, zur ersten Hilfe sowie zum Flüchten bzw. zurechtkommen im Gelände.

Dazu zählen unter anderem Dinge wie:
– Kompass
– Erste Hilfe Set
– Tourniquet
– Nässeschutz
– Wärmeerhalt
– Ersatzsocken
– Toilettenpapier
– Notration
– Signalmittel
– Trinkwasser (Richtwert: 1L)
– Survivalset (Feuer, Wasserentkeimung, Kochen)

– Kurzwaffe (mit Magazin(en))

Je nach Auftrag ist der ballistische Schutz auch Teil der 1st Line.

2nd Line – Kampfmittel und Kampfausrüstung – in Chest Rigg, Weste, Plattenträger, Koppel

Alles, was man benötigt um den Feuerkampf zu führen wird in Chest Rigg, Weste oder ähnlichem verstaut. Diese Line zieht man im Regelfall auch nur aus, wenn es sein muss oder hat sie zumindest in greifbarer Nähe.

Der Daypack ist im Normalfall im großen Rucksack verstaut. Wenn man den großen Rucksack aus welchem Grund auch immer abgeworfen hat, dann trägt man den Daypack zur 2nd Line dazu.

Im Dackpack befinden sich unter anderem folgende Dinge:
– Verpflegung für 24h
– Kälteschutz
– Wechselshirt
– Ersatzmunition
– Ersatzbatterien
– Trinkwasser (Richtwert: 3L)

3rd Line – Zusatzausrüstung und „Luxusartikel“ – in Daypack und Rucksack

Die 3rd Line besteht aus einem Rucksack. Der Rucksack wird mitgeführt, bis man ein Rucksackversteck errichtet, von welchem aus man den Auftrag mit dem Daypack fortsetzt. Oder wenn der Rucksack beim Ausweichen oder gar Flüchten zu sehr behindert.

Im Rucksack befinden sich Dinge wie:
– Essen für X Tage
– Trinken
– Tarp/Zelt
– Isomatte
– Schlafsack
– Wechelbekleidung
– Tarnnetz
– Zusatzausrüstung

Anwendung in der Praxis

Exemplarische Kitliste

Jetzt ansehen

 

Anzeigen
Verbergen