Dieser Artikel wurde gesponsert von HQG.

Der Salomon X-Alp MTN GTX ist ein recht leichter Bergschuh. Ich habe diesen Schuh das erste mal beim Lindnerhof Event 2018 gesehen. Direkt bei der Vorstellung des Schuhs war ich vom Konzept überzeugt. Ein taktischer Schuh fürs alpine Gelände – Was will man mehr?

Daten

Farben: Slate, Black
Gewicht: 759g (1EA, UK 11,5)
Obermaterial: 1,5mm Nubukleder, Cordura

Features

  • 1,5mm Nubukleder
  • 1,5 mm Gummischutzkappe an der Ferse
  • 1,8 mm Schlamm- und Geröllschutz aus Gummi
  • geschlossene Haken
  • Lace Locker
  • 3D Edging Chassis

Sohle

Die Contagrip® FD Sohle ist für nasse und glatte Oberflächen konzipiert, sie hat eine Climb Zone um vorderen Bereich. Dies ist eine profillose Fläche, die für besonderen Griff am Fels sorgt. Dieses Feature findet man bei den meisten Zustiegschuhen und erleichtert einfache Klettereien.

Der Schuh lässt sich mit flexiblen Steigeisen mit Körbchenbindung tragen. Das Modell hier auf dem Foto ist zu Starr. Da kann die Ferse herausspringen und da der Schuh nicht steif genug ist, ist es unbequem zu laufen. Ich habe inzwischen aber flexible Steigeisen, die passen sollten. Sobald ich die dann einige Male getragen habe, werde ich den Bericht an dieser Stelle ergänzen.

Die Schnürung

Im Gegensatz zum zivilen Modell sind die Ösen beim Forces Modell alle geschlossen. Die Schnürsenkel sind lang genug um sie beim Binden nicht durch die Ösen fädeln zu müssen.

Die Schnürung lässt sich dank dieser Klemmöse oben und unten unterschiedlich fest schnüren.

Wie bei einem Zustieg- oder Kletterschuh geht auch hier die Schnürung bis weit nach vorne. Das sorgt für den gewünschten Sitz des Schuhs.

Die Zehen sind durch die Gummikappe geschützt. Vor Stößen von der Seite schützt der umlaufende Geröllschutz.

Fazit

Ich habe den Schuh nun seit über einem Jahr im Einsatz. Ich habe ihn schon in den verschiedensten Umgebungen getragen.

Haltbarkeit
Der Schuh durch das viele Leder einfach zu pflegen und robust. Wie bei Gore-Tex Schuhen üblich, ist das Material mit der Zeit an belasteten Stellen nicht mehr Wasserdicht.

Einsatzbereich
Der Schuh ist als leichter Bergschuh entworfen. Und genau dort macht er sich auch gut. Unten im Tal gestartet kann man über Wanderwege, (Kletter-)Steige und leichte Kletterstellen aufsteigen. Selbst Firnfelder kann man mit dem Schuh begehen. Für die Überquerung eines Gletschers sollte er auch nutzbar sein. Hier sind jedoch die richtigen Steigeisen zu nutzen. Ich werde die Schuhe in dem Bereich noch etwas testen und dann den Bericht ergänzen.
Aber auch im urbanen, taktischen Umfeld machen sich die Schuhe gut. Der X-ALP MTN ist schmäler als der Quest geschnitten. Das kann besonders bei längeren Strecken als unbequem empfunden werden. Jedoch sorgt der Schnitt beim Steigen und Klettern für das nötige Zehenspitzengefühl für den Tritt.

Temperaturbereich
Laut Salomon liegt der Komfortbereich bei -12°C. Wobei ich diesen Wert im Moment nicht mehr auf offizieller Seite finden kann. Im Sommer schwitze ich in dem Schuh nicht spürbar mehr als in anderen GTX Schuhen. Für den Winter würde ich da Salomon jetzt einfach mal trauen. Jedoch ist da natürlich auch wichtig was man sonst so für Bekleidung trägt, was man für ein Körpertyp ist und wie aktiv man in der Temperatur ist. Wenn ich einige weitere Erfahrungen gesammelt habe, werde ich den Bericht ergänzen.

Pflege
Ich wachse Leder allgemein gerne mit Schuhwachs auf Bienenwachs-Basis. Die Cordura Flächen sollte man am besten von Zeit zu Zeit mit geeignetem Imprägnierspray behandeln, dass sich Nässe in Bewegung nicht durch die Zunge nach oben in den Schuh „Pumpt“.

Schlusswort
Ein bequemer Schuh, der sich gut fürs Flachland, urbane Gefilde und das Gebirge eignet. Ich trage in vor allem gerne in Bereichen, bei denen ich meine Füße gezielt einsetzen muss. Sei es beim Steigen im Gebirge oder in unwegsamen urbanen Bereichen.

Salomon Forces

X-Alp MTN GTX

Zum Produkt

Letztes Update: 1. Nov 2019 @ 13:47