Bei den klassischen Daisy Chains hat man eine Bandschlinge, die an mehreren Stellen miteinander vernäht ist. Jedoch bilden da die Nähte an sich eine Schwachstelle, die beim falschen Clippen sehr gefährlich werden kann. Daher hat Grivel diese Daisy Chain aus vielen einzeln vernähten Ringen mit einer Bruchlast von 23kN gemacht. So kann man den Karabiner nicht falsch einclippen und hat dazu noch verschiedene Möglichkeiten, die beim Standplatzbau praktisch sein können.

Daten

Gewicht: 104g
Bruchlast: 23kN
Material: Dyneema
Länge: 145cm (auch als 125cm Variante erhältlich)

Selbstsicherungsschlinge

Ich nutze diese Daisy Chain recht viel als Selbstsicherungsschlinge. So kann ich mich am Standplatz sichern und durch die verschiedenen Ringe die Länge variieren. Zu beachten ist hier natürlich, dass diese Schlinge aus Dyneema keine Dehnung hat. Daher sollte man keinen Sturz in die Schlinge riskieren.

Selbst wenn man sich so am Standplatz sichert, kann man jeden einzelnen Ring nutzen um dort das Sicherungsgerät einzuhängen. So hat man am Standplatz etwas mehr Spielraum.

Beim Abseilen habe ich meine Prusikschlinge in der Anseilschlaufe und das Abseilgerät in einem der Ringe. So kann ich beide Hände am Bremsseil haben und der Prusik (bzw. in diesem Fall das Shunt) hat genügend Abstand zum Gerät.

Standplatzschlinge

Durch die verschiedenen Ringe kann man die Daisy Chain recht gut als Standplatzschlinge nutzen. Jedoch ist dabei zu bedenken, dass sich Dyneema unter Last nicht dehnt!

Hier zum Beispiel hab ich die Daisy Chain um einen Baum gelegt um mich selbst zu sichern. Und dann mit zwei Exen das Sicherungsgerät eingehängt.

Ich nutze sie vor allem beim Eisklettern gerne, da man sich Knoten sparen kann und recht einfach mehrere Eisschrauben verbinden kann. Dazu nutze ich dann gerne zusätzlich noch verlängerbare Expressen.

Fazit

Mich hat die Daisy Chain als Selbstsicherungsschlinge beim Sport- und Alpinklettern und als Standplatzschlinge beim Eisklettern überzeugt.
Man muss jedoch im Hinterkopf behalten, dass Dyneema keine Dehnung hat. Daher können schon kleine Stürze oder „Ausrutscher“ einen recht hohen Krafteintrag verursachen. Daher die Daisy Chain am besten immer unter Last halten und beim Sichern eines Vorsteigers darauf achten, dass ggf. etwas Seil mit in der Sicherungskette ist. Und natürlich den Dummy Runner nicht vergessen.

Grivel

Belay Daisy Chain

Zum Produkt*

*Amazon Partnerlink

2. Nov 2019 @ 19:03