Auf meiner Suche nach einem zuverlässigen und leichten Kletterhelm bin ich auf den Vector von Black Diamond gestoßen.
Ich habe ihn mir in schwarz gekauft und entgegen mancher Empfehlungen Lackiert und mit einem Arc’teryx Aufkleber versehen. 

Daten

Konstruktion: Hybrid-Konstruktion
Material: Helmschale aus Polykarbonat, EPS-Schaumstoff
Gewicht: 230 g (S/M); 245 g (M/L)
Größen: S/M (53-59 cm), M/L (58-63 cm)

Features

  • einfache Verstellung im Nackten
  • großzügige Belüftung
  • geringes Gewicht
  • 4x Stirnlampenhalter

Der Helm

Das markante Design dieses Helmes ist geprägt durch die großen Ventilationsöffnungen. Diese sorgen für das geringe Gewicht und genügend Belüftung am Kopf.

Vorne ist der Helm geschlossen. So schützt er vor frontalem Wind und vor allem von Dreck, Eis und Schnee, der ggf. aus der Route Richtung Gesicht fällt.

Im Nacken lässt sich der Helm mit einem Handgriff in der Weite verstellen. Hier zu sehen ist das „Ratschen-System“. So kann man den Helm schnell an verschieden dicke Kopfbedeckungen anpassen.

Die Konstruktion besteht aus der Schale und den Schaum im inneren. Diese Technologie kommt aus dem Fahrrad-Sport. Bei diesem Helm gefällt mir besonders gut, dass der unter Rand des Schaumstoffs noch mit Schale verdeckt ist. 
 

Dank den Stirnlampen-Clips kann man eine Strirnlampe mit bis zu 25mm breitem Band am Helm fixieren.

Fazit

Einsatzbereich
Durch das geringe Gewicht eignet sich der Helm neben dem Sportklettern auch für viele alpine Unternehmungen mit langen Zustiegen. Meiner Meinung nach ist er ein wahrer Allrounder. Ich nutze ihn für Sportklettern, Bergsteigen und Eisklettern. Fürs Eisklettern zeichnet ihn besonders die schnelle Verstellmöglichkeit im Nacken aus.

Tragekomfort
Der Tragekomfort ist sehr hoch. Durch die leichte Polsterung im inneren und das geringe Gewicht könnte man fast vergessen, dass man einen Helm trägt. bei der Montage einer Actioncam muss man jedoch aufpassen. Wenn diese zu weit vorne oder gar seitlich ist, bringt sie das Gleichgewicht des Helms durcheinander und er verrutscht. Daher habe ich meine Kamera nahezu mittig oben auf dem Helm montiert.

Belüftung
Ob nun im Sommer bei 30°C oder Winter bei -15°C, der Helm sorgt für eine gute Belüftung. Eine sinnvolle Ergänzung für windige Tage ist – besonders im Winter – eine winddichte Mütze.

Schlusswort
Wer noch etwas leichter gehen möchte, sollte sich evtl. den Black Diamond Vapor ansehen. Ansonsten halte ich diesen Helm für einen robusten Allrounder. Mir war bei der Wahl des Helmes wichtig, dass er zuverlässig vor Stößen von Oben UND von der Seite schützt.

Bergfreunde

BD Vector Helm

Zum Produkt

Letztes Update 27. Jan 2019 @ 16:24