Dieser Artikel wurde gesponsert von Austrialpin.

BERICHT IN ROHFORM!

Auf der Suche nach einem geeigneten Eisgerät für Steileis bin ich mehr oder weniger durch Zufall auf Austrialpin gestoßen. 

Daten

Gewicht: xxx
Farbe: xxx
Features: Austauschbare Haue, verstellbarer Hauenwinkel, größenverstellbarer Griff

Allgemein

Das Eisgerät hat im Kopf ein recht großes Loch, mit dem es auch auf an größere Karabiner bzw. Eisschraubenhalter passt. Zu sehen sind hier auch zwei Schrauben. Hinten lässt sich ein Hammer einsetzen und vorne wird die Klinge gehalten. Diese lässt sich auch in der Neigung verstellen.

Für das Eisgerät bietet Austrialpin drei verschiedene Klingen: Ice-, Dry- und Hohlhaue. Hier zu sehen sind die Ice und Dry Hauen. Die Dry Version ist für Drytooling und Mixelklettern gemacht. Durch die andere Form der Spitze hat man einen punktuelleren Druck auf den Stein und die Klinge liegt nicht flächig auf, wie es bei der Ice-Haue der Fall wäre. Jedoch kann die Dry Klinge im Eis etwas zu griffig sein und sich daher etwas schwerer lösen lassen (aktuelle Einschätzung).

Fazit

Verstellbarer Hauenwinkel
Der verstellbare Hauenwinkel wird für viele wohl eher ein nice-to-have sein.

Einsatzbereich
Eisklettern/Drytooling

Schlusswort
Mit dem Gewicht von … kein besonders leichtes Eisgerät. Aber um Leichtgewicht geht es hier auch nicht. Wer will auch mit einem leichten Hammer einen dicken Nagel ins Eis schlagen? 
Das K.ice.R ist ein treuer Begleiter für dich, wenn du gerade mit dem Eisklettern beginnst, bis hin zu anspruchsvolleren Routen.

Weiteres Folgt!

Austrialpin

K.ICE.R

Zum Produkt