Die ultra kompakte und leichte Notfallkopflampe von Petzl hat inzwischen einen Nachfolger. Die Petzl e+LITE unterscheidet sich noch mal in einigen Dingen von der eLITE in diesem Bericht. Ein Testbericht zu dem neueren Modell folgt bald.

Auf Nummer sicher.

Warum sollte man sich überhaupt diese Lampe kaufen? Sie ist weder bequem, noch sonderlich hell. Im Bergsport kennt man das Wort Redundanz nur zu gut – Doch was heißt das eigentlich? Selbst wenn ein System ausfällt, hat man noch ein weiteres, mit dem man zumindest wieder in eine sichere Situation kommen kann.‘
Ich selbst musste auf einem Nachtmarsch bemerken, dass es mit Ersatzbatterien alleine nicht immer getan ist; Meine Lampe, die mich seit 3 Jahren treu begleitet hatte war plötzlich defekt. Der Taster zum Einschalten ging nicht mehr. Nun war ich Nachts, ohne Mondlicht im finsteren Wald. Ein Blick auf die Karte oder das sichere Bewegen durchs Unterholz schien unmöglich… Doch zum Glück hatte Fabian eine Petzl eLITE als Backup einstecken. So konnte ich den kompletten Marsch mit Abseilstelle sicher beenden.

Jeder, der nachts unterwegs ist – und somit auf Licht angewiesen ist – sollte sich überlegen eine Notfalllampe zuzulegen. Denn auch mit einer Handytaschenlampe ist nicht immer gleich geholfen.


Daten

Die ultrakompakte und ultraleichte Stirnlampe für Notfallsituationen (weniger als 5 cm lang und nur 27 g) findet in jeder Tasche Platz. Die stets betriebsbereite Lampe kann 10 Jahre lang inklusive Batterien (Lithium CR 2032) aufbewahrt werden. 
Das weiße Licht hat eine hohe Leuchtkraft (26 Lumen bis zu 29 m), so dass sich der Benutzer sicher im Dunkeln fortbewegen kann. 
In Notfallsituationen gewährleistet die rote LED, dass der Benutzer von weitem zu sehen ist (300 m während 30 Std.) 
Der verriegelbare Schalter verhindert ein unbeabsichtigtes Einschalten. 
Temperaturbeständigkeit von – 30 °C bis + 60 °C. 
Wasserdicht bis -1 m während 30 Minuten (IP 67). 

  • Gewicht: 27 g.
  • Lichtkegel: breit
  • Konstante Leuchtstärke: ja
  • Anzahl der Batterien: 2 Batterien (enthalten): Lithium CR2032
  • Wasserdicht: IP 67 (wasserdicht bis -1 m während 30 Minuten)
  • Farbe(n): schwarz und rot
  • Drei weiße LEDs und eine rote LED Zertifizierung(en): CE, ATEX-Zertifikation (Ex II 3 GD Ex ic IIC T6, Ex tD A22, IP 68 T85°C)

Die fünf Leuchtmodi machen diese kleine Lampe zu einem praktischen Helfer – Und das dank Rotlicht auch in taktischen oder nächtlichen Situationen.

Dank des Kugelgelenks ist der Lampenkopf in fast alle Richtungen drehbar. Betrieben wird die Lampe mit zwei CR2032 Batterien. Wer die Lampe öfter als nur im Notfall nutzt, sollte bedenken auch für diese Ersatzbatterien mitzuführen.

Der Kordelzug wird durch Federkraft im Inneren der Grundplatte selbstständig angezogen.

Man kann die Lampe daher halbwegs bequem an der Stirn tragen. Über einen Helm passt die Kordel jedoch nicht.

Fazit

Als gewisses Extra an Sicherheit darf diese Lampe bei mir nicht mehr fehlen. Ob nun in der Beintasche oder im Deckelfach vom Rucksack – Diese kleine Kopflampe ist seit Erwerb ein treuer Begleiter.

Pro:
– Geringes Gewicht und Packmaß
– Einfach zu bedienen
– Weis- und Rotlich

Contra:
– Nicht helmkompatibel

Leuchtstärke
Die Leuchtkraft von 26 Lumen reicht für die sichere Fortbewegung bei Marschgeschwindigkeit. Das Rotlicht eignet sich zum Lesen von Karten. Orientieren kann man sich mit dem Rotlicht nur recht schwer.

Ich spreche eine klare Kaufempfehlung für diese Lampe aus.