Ich habe diese Wasserblase nun schon über ein Jahr und bekomme immer wieder Fragen auf Youtube und unter Beiträgen. Ich kam ursprünglich durch meinen Befree Wasserfilter auf diese Trinkblase. Denn bei dem Filter wird eine flexible Flasche genutzt, die von HydraPak hergestellt wird. Und da es den Filter anfangs nur bis 1L Größe gab, habe ich nach einer größeren Wasserblase geschaut. Bei der Seeker 3L bin ich fündig geworden. Hier nun ein paar Worte und Erfahrungen zu der Trinkblase.

Das Multicam Einfassband habe ich selber angenäht. So kann ich vom Lagerplatz angenehm zum Gewässer laufen und meine Reserven auffüllen.

Es ist nicht schwer zu erkennen, dass es sich nicht um ein Trinksystem mit Schlauch handelt. Es ist lediglich ein 3L Wassersack mit Drehverschluss.
Im Lieferumfang ist ein kleiner Stausack enthalten. Diesen nehme ich aber nie mit. Dennoch ist hier gut zu sehen, wie kompakt die Blase im leeren Zustand ist.

Fazit

Ich habe diese Faltflasche, Wassersack oder wie auch immer man es nennen möchte, nun schon auf unzähligen Touren und Unternehmungen dabei gehabt. Das Material scheint robuster zu sein als es auf den ersten Blick wirkt. Bis jetzt hatte ich auch noch kein Problem mit der Dichtigkeit.

Vorteile:
– Sehr cooles Teil, dass man im leeren Zustand enorm kompakt verstauen kann.
– Mit Trageriemen auch ohne Rucksack angenehm zu tragen.
– Kompatibel mit Befree Wasserfilter.

Nachteile:
– Durch die kleine Öffnung nicht ganz sooo einfach zu reinigen. Jedoch kann man durch die flexible Bauart die Wände aneinanderreiben.

HydraPak

Seeker 2l oder 3l

Zum Produkt*

*Link zu Bergfreunde