Dieser Artikel wurde gesponsert von Carinthia.

Daten

Der G250 Schlafsack von Carinthia hat eine G-Loft Füllung von 250g/m². Er ist in Größe M (215cm) und L (230cm) erhältlich. Ebenfalls kann man wählen ob man den Reißverschluss links oder rechts haben möchte.

Features:

  • verdeckter Reißerschluss
  • wasserabweisendes Shelltex Ultra Außenmaterial
  • koppelbar mit anderen Schlafsäcken
  • Differenzialschnitt sorgt für den richtigen Loft
  • besonders leichtes und weiches Innenfutter

Comfort Temp. Female: -1,4°C
Comfort Temp. Limit: -7,5°C
Extreme Temperatur: -25,7°C

Gewicht: 1200g (Gr. M), 1300g (Gr. L)
Packmaß: 16 x 24cm (Gr. M), 18 x 26cm (Gr. L)

Features

Der Schlafsack ist mit G-Loft Material gefüllt. Diese synthetische Hohlfaser isoliert auch im feuchten Zustand.

Durch das wasserabweisende Shelltex Ultra Außenmaterial kann man den Schlafsack für Pausen oder in windgeschützten Bereichen auch gut ohne Biwak-Sack nutzen.

Der umlaufende Kordelzug sorgt für einen guten Sitz des Kopfteils.

Im Inneren befindet sich ein umlaufender Wärmekragen mit elastischem Kordelzug. Dieser verläuft um den Hals.

Im Brustbereich befindet sich eine Klett-Tasche für Handy, Kopflampe oder Ähnliches.

Der Reißverschluss ist seitlich und OHNE Automatikbremse. Es ist ein teilbarer Zwei-Wege-Reißverschluss. Daher kann man zwei Schlafsäcke koppeln oder man öffnet ihn von unten für eine besser Belüftung oder um die Füße draußen zu haben.

Im Inneren ist eine isolierte Flappe, die die Bildung einer Wärmebrücke verhindert. Oben lässt sich der Reißverschluss mit einem Klett-Streifen fixieren. Wenn man das nicht braucht, kann man den Hakenklett umschlagen und somit abdecken. Dann hängt der sich nirgendwo fest.

Im Inneren befinden sich Schlaufen zum Fixieren eines Liners oder eines dünneren Schlafsacks. Auf diesem Bild sind drei dieser Schlaufen zu sehen.

Lieferumfang

Der Schlafsack kommt wie gewohnt mit einem schwarzen Kompressions-Sack. Diese könnte meiner Meinung nach etwas größer sein. Der Schlafsack passt aber gerade so rein. Mit den Kompressions-Riemen kann man den Schlafsack kompakt verpacken.

Wenn man noch ein Kopfkissen oder ähnliches mit in den Packsack packt, wird es knapp.
 

Zum Lagern ist ein großer Netz-Beutel im Lieferumfang enthalten. So kann man den Schlafsack locker und unkomprimiert lagern.

Fazit

Ich habe den Schlack nun seit einigen Monaten im Gebrauch. Im Sommer hat er vor allem meiner Freundin gute Dienste geleistet. Mir hat er im Winter Wärme gespendet. Mehr dazu unter Temperaturbereich.

Reißverschluss
Dass man mehrere Schlafsäcke koppelt kann, kommt mir sehr entgegen. So kann ich mit meiner Freundin zusammen in „einem“ großen Schlafsack liegen. Hier nehme ich meist einen dünneren und sie bekommt einen dickeren.
Mich stört nur etwas, dass die Schieber sich besonders beim Koppeln gerne öffnen. Hier passen die Seiten mit den Klett-Streifen leider nicht zusammen. Daher habe ich dann etwa mit Koreln und Haken improvisiert, dass die Schlafsäcke sich nicht unbeabsichtigt öffnen können.
Gut gefällt mir, dass sich bis auf den einen Klett-Steifen nur eine isolierte Flappe im Inneren befindet. So muss man nicht seltsam nach Außen greifen um dort etwas zu richten. Auf unnötig viel Hakenklett wurde auch verzichtet.

Temperaturbereich
Der Schlafsack ist mit Komfort Limit -7°C angegeben. Die Werte von Carinthia werden in einem standardisierten Prüfverfahren ermittelt. Ich habe den Schlafsack schon bei bis zu -17°C (-12°C im Zelt) mit einer Synmat7 genutzt. In diesem Fall hatte ich im Schlafsack eine lange Merino Unterhose und eine dünne Jacke an. Die Temperatur war okay. In solch einem Fall ist es wichtig vor dem Schlafen genug zu essen, dass der Körper sich selber nachts wärmen kann. Die Wahl der richtigen Isomatte ich hier natürlich auch entscheidend.

Schlusswort
Ob nun im Sommer der Freundin das gewisse Extra an Wärme zu spenden, oder im Winter bei Feuchtigkeit und Minusgraden warm zu bleiben ist der Schlafsack gut geeignet. Besonders gut gefällt mir der Wärmekragen, der die warme Luft im Schlafsack behält.
Ich persönlich würde ihn für die Nutzung bis -10°C empfehlen. Wobei das Kälteempfinden von Person zu Person unterschiedlich ist. Für mich funktioniert er in dem Bereich jedoch super.

Carinthia

G250

Zum Produkt

Letztes Update 25. Jan 2019 @ 19:22