Die Defence Schlafsäcke von Carinthia zählen zu den Klassikern im Outdoor und Bushcraft Bereich. Bei der Bundeswehr kennt man sie, weil sie dienstlich geliefert werden.
Im Internet (besonders auf Youtube) gibt es rege Debatten ob diese Schlafsäcke etwas taugen oder eben nicht. Ich habe den Defence 4 sowie den Defence 1 Top mehrere Jahre intensiv genutzt und möchte daher meine Erfahrungen hier in diesem Bericht wiedergeben und die Schlafsäcke etwas erläutern.

Daten

Die Defence Reihe besteht aus verschiedenen Schlafsäcken. Teilweise kann man diese auch zu einem Schlafsacksystem kombinieren. Hier die Daten von Defence 1 Top, Defence 4 und Defence 6 in der größten Größe. 

Defence 1 Top

Gewicht: 1,2 kg
Komfort Limit: +3°C
Extrem Temp.: -12°C
Maße: Länge 200 cm
Packmaß: 18 x 28 cm

Defence 4

Gewicht: 2,0 kg
Komfort Limit: -15°C
Extrem Temp.: -35°C
Maße: 230 x 87 x 60 cm
Packmaß: 25 x 38 cm

Defence 6

Gewicht: 2,6 kg
Komfort Limit: -20°C
Extrem Temp.: -39°C
Maße: Länge 230 cm
Packmaß: 25 x 45 cm

Aufbau

Die Schlafsäcke unterscheiden sich vom äußeren Aufbau nicht wesentlich. Jedoch hat der Defence 6 einen Wärmekragen. Dieser fehlt beim Defence 1 und Defence 4. Auf den folgenden Bildern ist der Defence 1 Top zu sehen.
Geliefert werden die Schlafsäcke mit einem Kompressionssack. Mit diesem kann man die Schlafsäcke auf das angegebene Packmaß komprimieren. 

Die Kompressionssäcke haben eine Vielzahl an Riemen und Leiterschnallen. Nebeneffekt hiervon ist ein höheres Gewicht. Jedoch kann man die Schlafsäcke sehr gezielt komprimieren.

Die Schlafsäcke sind Mumienschlafsäcke. Der Reißverschluss verläuft also über die Brust.

Der Front-RV ist ein 2-Wege-Reißverschluss. Dieser ist nicht teilbar. Daher kann man die Schlafsäcke nicht koppeln. Ebenfalls haben die Schieber keine Automatikbremse. Man muss also darauf achten, dass man die äußere Flappe mit Klett nutzt um den Schlafsack halbwegs sicher zu schließen.

Oben die Öffnung lässt sich mit einem Kordelzug enger ziehen. Hier auch gut zu erkennen ist der außenliegende Klett. Wenn man den Schlafsack komplett schließen möchte, muss man durch die kleine Öffnung nach Außen greifen um diesen Klettverschluss zu schließen.
 

Im Fußbereich hat der Defence 1 Top schlaufen um ihn z.B. in einem anderen Schlafsack zu fixieren.

Fazit

Die Defence Schlafsäcke sind – wie der Name schon sagt – militärische Schlafsäcke. Diese müssen diverse Auflagen erfüllen und sind daher auch nicht 1:1 mit zivilen Modellen vergleichbar. Militärische Schlafsäcke sollen in der Regen verhältnismäßig robust, soldatensicher und einfach zu verlassen sein.

Nässe
Das Syntetische G-Loft Material sorgt für Wärmeleistung selbst im feuchten Zustand. Daune kann hier nicht mithalten. Daher kann man diese Schlafsäcke auch gut bei Regen und/oder Nässe nutzen. Die Isolationswirkung nimmt natürlich dennoch ab. Mein Tipp: Nackt in den Schlafsack legen, dass zumindest keine nasse Kleidung am Körper ist.

Temperaturbereich
Der Temperaturbereich wird von Carinthia in einem standardisierten Verfahren getestet. Daher stimmt dieser Bereich. Jedoch fehlt beim Defence 1 und 4 der Wärmekragen. So geht bei Bewegung kostbare Wärme durch die Kopföffnung verloren. Wenn es kalt ist, dann empfiehlt es sich daher eine Jacke oder einen Pulli auf die Brust zu legen und somit einen Wärmekragen zu improvisieren.

Preis/Leistung
Die Schlafsäcke sind mit einem Preis von ca. 100-200€ verhältnismäßig günstig. Für das Geld bekommt man einen recht robusten Schlafsack, der jahrelang treue Dienste leistet. Bei der Lagerung ist wichtig, dass man den Schlafsack nicht komprimiert lagert.

Die Sache mit dem RV
Mich persönlich stört hauptsächlich die außen liegende Flappe. Diese lässt sich beim Verschließen des Reißverschlusses nur schlecht schließen. Besonders ganz oben. Ebenfalls lässt sich der Hakenklett nicht verdecken. So kratzt das Stück Klett entweder im Gesicht oder verhakt sich mit Bekleidung. Der Reißverschluss öffnet sich teils durch Bewegung von alleine. Da kann man ggf. mit einem Haken improvisieren.
Schade ist auch, dass man die Schlafsäcke nicht koppeln kann. Das könnte besonders im Militär in Extremsituationen sehr wertvoll sein. (In der Beschreibung im Carinthia Shop steht ‚teilbar‘ ich prüfe, ob die Schlafsäcke inzwischen geupdatet wurden und ergänze dann den Bericht).

Schlusswort
Hört auf diese Schlafsäcke mit zivilen leichten Schlafsäcken zu vergleichen. Diese Schlafsäcke sind militärische Arbeitstiere. Der RV Muss dick sein und was aushalten. Ebenfalls muss ein Soldat bei Alarm schnell aus dem Schlafsack kommen. 
Meiner Meinung nach ist der Defence 4 zu Recht ein Klassiker. Er ist recht günstig (besonders, wenn man ihn gebraucht kauft) und leistet das ganze Jahr über treue Dienste. Im Sommer würde ich aber eher zu einem Tropen oder Defence 1 raten.
Wer also einen zuverlässigen Schlafsack in gedeckten Farben sucht, kann sich bei der Defence Reihe umsehen. Wer jedoch nicht unbedingt einen militärischen Schlafsack sucht, der sollte sich überlegen, ob er nicht lieber zu einem zivilen Modell greift. Diese haben Features, die bei unmilitärischer Nutzung praktisch sein können.

Carinthia

Defence 1 Top

Zum Produkt*

Carinthia

Defence 4

Zum Produkt*

Carinthia

Defence 6

Zum Produkt*

*Amazon Partnerlink

Letztes Update 25. Dez 2018 @ 20:07