Dieser Artikel wurde gesponsert von Carinthia.

Die Carinthia G-Loft Ultra Jacket ist eine leicht gefütterte Jacke, die man durch den körpernahen Schnitt und das geringe Gewicht wie eine zweite Haut tragen kann. Durch die elastischen Einsätze gewährleistet sie dennoch uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Dieses Jacke ist neben der Ultra Vest und dem Ultra Shirt ein weiteres Produkt aus der Ultra Reihe von Carinthia.

Daten

Isolation: G-LOFT® Si 60g/m²
Größen: S-XXL
Gewicht: 400g (Größe M)
Farbe: Schwarz, Oliv

Features

  • Athletischer Schnitt
  • Zwei Seitentaschen
  • Elastische Techno-Stretch Einsätze
  • Mittelhoher Stretch-Kragen

Allgemein

Die Jacke hat einen athletischen Schnitt und sitzt daher gut und erschwert es der Kälte durch Öffnungen zu kriechen.

Hier gut zu sehen sind die elastischen Einsätze seitlich am Rumpf und an den Schultern. Durch diese wird die hohe Beweglichkeit erreicht. Besonders merkbar ist das, wenn man die Jacke unter einer Hardshell trägt.

An den Ellenbogen ist umlaufend ebenfalls elastisches Material verwendet. So wird auch beim Klettern und Steigen der Bewegungsradius der Arme nicht eingeschränkt. Auch wenn diese elastischen Stellen für mich anfangs etwas ungewohnt bei solch einer Jacke waren.

Der Kragen und die Ärmelabschlüsse sind ebenfalls elastisch. So kommt kein Wind in die Ärmel. 

Hinter dem Front-Reißverschluss ist eine Flappe, dass über den RV keine Wärme abgegeben wird.

Taschen

Die Jacke hat drei Taschen. Darunter die beiden seitlichen Taschen. Diese lassen sich mit Reißverschluss verschließen.

Die Brusttasche auf der linken Seite ist ebenfalls mit einem Reißverschluss versehen.
 

In der Busttasche kann man die Jacke zudem kompakt verstauen. Hierzu lässt sich der Zipper-Pull auf die Innenseite verlegen. Danach wird die Jacke in die Brusttasche hinein umgestülpt.

Fazit

Ich habe die Jacke nun ein gutes halbes Jahr bei Temperaturen von 20°C bis 3°C getestet. 

Langlebigkeit
Das Material ist überraschend robust. Oft hat man bei leichten Jacken das Problem, dass sie schnell den Geist aufgeben. Sicherlich ist diese Jacke nicht dazu gemacht um mit ihr als oberste Schicht durch das Unterholz zu gleiten. Aber wenn man mal an einem Ast oder einem Stein hängenbleibt reißt sie auch nicht sofort. 

Temperaturbereich
Im Sommer greife ich lieber zum Ultra Shirt oder der Ultra Vest von Carinthia. Die Ultra Jacket sehe ich eher für Temperaturen unter 7°C. Für moderate Bewegung kann ich sie mir gut auch für Temperaturen von unter 0°C vorstellen.

Trockenverhalten
Die Jacke wurde bei mir nun schon öfter Nass oder Feucht. Durch das dünne und nicht wasserdichte Material trocknet sie verhältnismäßig schnell. So trage ich sie beim Aufbauen des Camps z.B. unter einer Windjacke um sie dabei durch meine Körperwärme zu trocknen.

Schlusswort
Für mich ist die Jacke die erste Wahl, wenn ich mich an kühlen Tagen warmhalten können will. Bei dem Gewicht von nur ca. 400g und dem geringen Packmaß trägt sie nicht viel auf. 

Carinthia

Ultra Jacket

Zum Produkt
4. Nov 2018 @ 18:40