Auf die Lastenkraxe von Tatonka bin ich bei der Suche nach einem geeigneten Tragesystem für meinen selbstgenähten Rucksack aufmerksam geworden. Laut Hersteller bietet die Kraxe einen hohen Tragekomfort und ist für Lasten von bis zu 50kg geeignet.

Daten

Abmessungen: 78 x 35 x 28 cm
Gewicht: 2,70 kg
Rückensystem 1: V2-System
Material 1: 420 HD Nylon
Material 2: Aluminiumrahmen

Ausstattung:

  • V2-Tragesystem
  • Umgelenkter Hüftgurt-Zug
  • Standfuß
  • Rahmen-Traglast bis 50 kg
  • 25 cm tiefer Ausleger
  • Durchmesser Hauptrahmenrohre: 24 mm
  • Vier Querverstrebungen

Der Rahmen

Der Rahmen ist massiv. Man kann die Last durch die Rohrkonstruktion sehr gut befestigen. Hierzu sollte man aber an Stelle von Reepschnur evtl. eher zu Spannriemen greifen. Auf dem Ausleger kann man die Last aufstellen. Und dank den Füßen kann man die beladene Kraxe aufrecht abstellen.
 

Durch den hohen Rahmen ist der Nacken vor der Last geschützt. Jedoch bleibt hier nur bedingt Platz für den Helm. Je nach Gewicht und Einstellung wird der Blick nach oben behindert.
 

Rückensystem

Das bekannte V2 Rückensystem von Tatonka bietet das entsprechende Maß an Einstellmöglichkeiten und Tragekomfort.
 

Die Schultergurte lassen sich neben der Länge auch in der Höhe verstellen. So ist die Kraxe auch für große Personen geeignet (Ich bin 1,92).

Der Brustgurt kann in der Höhe verstellt oder abgenommen werden. Die Leiterschnalle ist unter einer Flappe verdeckt.

An der Schnalle des Brustgurtes befindet sich eine kleine Pfeife.

Die Lastkontrollriemen lassen sich an zwei verschiedenen Punkten einschlaufen. Ich habe sie wegen meiner Größe an oberen Punkt eingeschlauft. Sie sind mit Dreistegen an den Gurtbändern der Schultergurte befestigt. Diese bieten aber leider nicht genügend Reibung um sicher zu sitzen. Beim Ab- und Anlegen des Rucksacks sind diese Leiterschnallen bei mir mit einem Gewicht von nur 26kg verrutscht. Eine einfache Naht hat Abhilfe geschaffen.

Der starre Hüftgurt sitzt nah am Rahmen. Durch die seitlichen Riemen kann das Gewicht des Rucksacks noch besser an den Körper gezogen werden.

Der Hüftgurt hat vorne eine 40mm Schnalle. Das Gurtband läuft durch die Schnalle und zurück zu einer Leiterschnalle. So kann hat man einen Flaschenzug und zieht die Riemen nach Vorne zu. Das erleichtert das anlegen des Rucksack mit nennenswertem Gewicht um ein Vielfaches!

Die Träger sowie das komplette System ist besonders Robust. Hier demonstriert durch das belasten der Schultergurte mit 95kg.

Fazit

Ich nutze die Lastenkraxe nun seit über einem Jahr für meinen MYOG Rucksack mit einer Traglast von bis zu 46kg.

Tragekomfort
Der Tragekomfort des Rückensystems kommt besonders bei viel Gepäck zum Tragen. Bei dem Eigengewicht von 2,7kg sollte klar sein, dass diese Lastenkraxe nicht für das 15kg Trekking-Gepäck gedacht ist. Ich nutze sie überwiegend mit einem Nutzgewicht von 30-48kg. Der Tragekomfort und die Lastverteilung ist bei dem Gewicht ausgesprochen gut.

Langlebigkeit
Bis jetzt habe ich an der Kraxe keine diesbezüglichen Mängel feststellen können. Das gute Stück ist wohl ein treuer Begleiter für Jahr oder Jahrzehnte.

Schlusswort
Ich selber habe die Kraxe als Basis für meinen selbstgenähten Rucksack verwendet. Der Rucksack hat ein Volumen von ca. 120l. Hierfür kann ich das Produkt allemal empfehlen. Für sperrige Lasten kann ich sie zwar nicht mehr nutzen. Aber bei richtiger Befestigung der Last kann die Kraxe auch super zum Tragen von Munitionskisten, Kanistern oder schwerem Gerät eingesetzt werden. 
Nur die kleine Modifikation der Lastkontrollriemen musste ich vornehmen. Diese sind bei nur 26kg Last verrutscht.

Tatonka

Lastenkraxe

Zum Produkt

Letztes Update: 25. Nov 2018 @ 22:11