Dieser Artikel wurde gesponsert von md-textil.

Hier im Bericht ist der ‚Plattenträger MGS‘ in Steingrau/Oliv und zusammen mit anderen Produkten von md-textil zu sehen. Besonders herausstechen aus der Masse der Plattenträger tut er durch die Möglichkeit den Brustgurt des modularen Gurtsystems zu integrieren. Hierzu aber später mehr.

Daten

Gewicht: 470g (Plattenträger alleine)
Material: Cordura-Laminat
Platten: Diverse
Optionales Zubehör: Kombinierte Ballistikhülle MGS, Schulterpolster MGS

Allgemein

Der Plattenträger ist ein leichter low-profile Plattenträger. Ohne Taschen trägt er kaum bis gar nicht auf. Vorne ist eine Flauschfläche für z.B. Truppkennzeichnung. Hier auch gut zu sehen sind die Öffnungen, die das Integrieren des modularen Gurtsystems ermöglichen.

Hinten ist leider kein Flausch, dafür aber auch wieder eine Menge Lasercut zum Anbringen von diversen Taschen.

Die Seitenteile sind auch Lasercut und tragen daher auch nicht auf. Hinten sind drei elastische Bänder, die für einen optimalen Sitz bei möglichst uneingeschränkter Bewegungsfreiheit gewährleisten.

Durch diese erfolgt auch die Einstellung der Länge. Die Seitenteile werden einfach geknickt und dann mit einem Steg entsprechend in die elastischen Bänder eingefädelt. Das dauert jedoch einen Moment. Eine schnelle Verstellung ist somit nicht möglich – Aber auch nicht immer nötig.

Die Schultergurte sind auch mit Lasercur Molle ausgestattet. So lassen sich auch hier Taschen anbringen oder Kabel durchführen. Optional gibt es auch noch Schulterpolster. Diese sind besonders zu empfehlen, wenn man das modulare Gurtsystem im Träger integriert.

Das „Plattenfach“

Die Rückseite des Plattenträgers ist mit elastischen Bändern und einem Klettverschluss versehen. Gut zur erkennen ist hier auch, wie wenig Material hier verbaut wurde. So ergibt sich das geringe Gewicht und kaum etwas nimmt Feuchtigkeit auf. Die elastischen Elemente ermöglichen die Nutzung von unterschiedlichen Platten mit unterschiedlichen Breiten und Dicken. Ausgelegt ist er jedoch auf SAPI M (25x30cm) oder vergleichbare Platten.

Hier zu sehen, dass die alte Mehler SK4 Aufrüstplatte sowie eine leichte Standalone von Rheinmetall in den Plattenträger passen.

Optional erhältlich ist die Kombinierte Ballistikhülle Plattenträger MGS. Hierbei handelt es sich um eine einfache Tasche mit vorne Cordura und hinten Abstandsgewirk. Diese ermöglicht es, dass man gut Hart- und Weichballistik zusammen sicher im Plattenträger verstaut.

Sie ist passend für Weich und Hartballistik im Format SAPI M 250x300mm. Bzw hier wieder zu sehen mit den oben genannten Platten. Bei Verwendung der Mehler Aufrüstplatte ist natürlich zu bedenken, dass es sich hierbei nicht um eine Standalone Platte handelt!

Mit der Ballistikhülle ist das ganze dann doch noch mal etwas besser verpackt und es schaut auch keine schwarze Platte seitlich aus dem Träger heraus. Jedoch nimmt das 3mm Abstandsgewirk mehr Feuchtigkeit als eine Platte auf.

Verschlussmechanismus

Der Verschlussmechanismus ist mal etwas anderes. Er besteht aus einem Klettverschluss sowie einem Steckmechanismus.

Verschlossen hat man nun nahezu lückenlos die Möglichkeit Taschen anzubringen. Öffnen kann man den Kummerbund durch ziehen an der Schnur. Zu Verschlussmechanismus selbst äußere ich mich im Fazit.

Die Schultergurte sind hinten eingeklettet und so in der Länge verstellbar. Vorne sind sie wieder mit dem speziellen Verschlusssystem ausgestattet. 
    

Integration des modularen Gurtsystems

Der Brustgurt vom md-textil Modularen Gurtsystem lässt sich in den Plattenträger einfädeln. Der Gurt sitzt dann zwischen Lasercur und Platte. Beim An- und Ablegen hat man rechts nun eine Cobra Schnalle zu schließen und muss den Brustgurt durch einen Karabiner mit der Anseilschlaufe der Beinschlaufen verbinden.
   

Mit dem Setup ist ein hochrutschender Plattenträger oder ein nach Hinten kippender Oberkörper beim Abseilvorgang kein Thema mehr. Und vor allem alles zertifiziert und aufeinander abgestimmt.

Fazit

Neben dem geringen Gewicht gefällt mir besonders gut, dass ich das Modulare Gurtsystem direkt in den Plattenträger integrieren kann. Das ist – meines Wissens nach – bei bis jetzt noch keinem anderen Plattenträger so einfach möglich.

Tragekomfort
Der Tragekomfort ist primär abhängig von der Platte, wie man einsetzt. Denn auf Polsterung wurde beim Träger an sich vollkommen verzichtet. Md-textil bietet auch an den Träger direkt mit ultraleichter Ballistik zu liefern. So wiegt der Träger mit Sk1+VPAM6 nur 2650g. Und ob da wirklich Polsterung nötig ist, ist fraglich. Immerhin würde Polsterung auch nur unnötig Feuchtigkeit aufnehmen, was besonders im maritimen Einsatz stören kann.

Verschlussmechanismus
Der Klett-/Steckverschluss war mir neu und wirkt wie eine super Idee. Anfangs ist er etwas Gewöhnungsbedürftig. Jedoch hat man dann recht schnell den Dreh raus. Auch die Vorteile leuchten direkt ein:
– Trägt nicht auf
– Keine Kunststoffschnallen
– Lückenlose Molle-Schlaufen

Jedoch hat man durch den Klettverschluss beim Öffnen und Schließen eben ein Geräusch (i.d.R. unproblematisch). Ich persönlich habe den Plattenträger nun seit ca. einem Jahr immer wieder im Gebrauch und kann mich leider nicht zu 100% mit dem Verschluss des Kummerbundes anfreunden. An den Schultern ist es genial, dass man hier keine störende Schnalle hat. Und unbeabsichtigt geöffnet haben sich die Schultergurte noch nie. Beim Kummerbund sieht das jedoch anders aus. Wenn seitlich etwas unter dem Kummerbund kommt, dann kann er sich recht einfach öffnen. Was kann da schnell mal hinkommen? Ein Ast, die Langwaffe oder man bleibt sonstwo hängen. Eventuell kann das in einigen Situationen auch ein Vorteil sein…
Im neuen Zustand kam das bei mir jedoch nahezu gar nicht vor. Dennoch für mich schon Grund genug hier einen anderen Verschluss einzubauen. Von md-textil gibt es bereits eine adaptierbare QR Lösung. Diese werde ich hier im Bericht bald vorstellen.
Wie sind deine Erfahrungen mit dem System? Schreibe mir gerne eine Email an: [email protected]

Schlusswort
Ein enorm leichter aber dennoch robuster Plattenträger aus Deutschland. Und alleine schon das kann ein Grund für einen Kauf sein. Vom verdeckten Einsatz unter der Bekleidung bis hin zum infanteristischen Häuserkampf, der Plattenträger ist für ein breites Spektrum nutzbar. Besonders geeignet ist er zum Einen durch die nun schon mehrfach angesprochene Integrierbarkeit des MGS für Interventionseinheiten, zum Anderen durch die geringe Wasseraufnahme für maritime Endanwender.

md-textil

Plattenträger MGS

Zum Produkt