Das ESBIT Trockenbrennstoff-Kochset kann man bei ASMC für um die 22,95€ erwerben.

Daten:
– Material: Hart anodisiertes Aluminium
– Topf-Volumen: 585 ml
– Packmaß: H 86 mm Ø 111 mm
– Gewicht: 197 g
– Gewicht Brennstoff: 14g/Tablette

Die Funktionsweise ist ganz einfach. Man entzündet den Trockenbrennstoff und stellt einen mit Wasser gefüllten Topf auf den Kocher. Die Flammen schlagen auch etwas nach außen aus. Daher auf den nötigen Sicherheitsabstand zur Ausrüstung und Bewuchs achten. Den Kocher im Optimalfall auf eine feuerfeste Unterlage stellen.IMG_5143_PS_kl

Der Topf versinkt etwas im Kocher und kann daher nicht vom Kocher rutschen.
IMG_2535_PS_kl

Im Lieferumfang ist ein kleiner Netzbeutel. In diesem kann man Kocher, Topf, Feuerzeug und Brennstoff einfach und kompakt transportieren.IMG_2572_PS_kl

Der Kocher wird im Topf verstaut. Ich habe zusätzlich noch etwas Material um den Kocher gelegt – Naheres dazu unten im Fazit. Der Topf hat einen Deckel, der etwas im Topf versinkt und daher sicher sitzt. Der Topf hat einen Ausguß.
IMG_2570_PS_kl

Fazit

Das Kochset ist günstig und hat ein kleines Packmaß. Ich habe es selber seit ca. 3 Jahren in Verwendung. Das Set funktioniert gut und den Topf kann man auch mal in/an das Feuer stellen.

Wie für einen Esbitkocher üblich hat man die für Trockenbrennstoff üblichen Vorteile:

  • Funktioniert in großen Höhen und bei Minusgraden
  • Keine sichtbare Rauchbildung
  • Kaum Verbrennungsrückstände
  • Brennstoff auch als Feueranzünder nutzbar

Wer ein günstiges Kochstet sucht, das er kompakt verstauen kann, liegt bei diesem Kochset richtig. Besonders für Kurzreisen ist das Set super geeignet.
Mit einer 14g Brennstofftablette bringt man 500ml Wasser in ca. 12 Minuten knapp an den Siedepunkt. Längeres oder gründliches Aufkochen von Wasser ist daher nicht ohne weiteres möglich.

Der Kocher steht wegen der kleinen Fläche recht unstabil. Daher muss man hier immer nach einem möglichst ebenerdigem und festen Untergrund schauen.

Mir gefällt es nicht sonderlich gut, dass der dreckige Kocher in den Topf soll, in dem man noch Trinkwasser erhitzen möchte. Habe mir aber durch ein Stück undurchlässiges Material Abhilfe geschaffen. So stelle ich sicher, dass der Topf innen sauber bleibt.
IMG_2567_PS_kl

Die Geschichte vom Esbit Trockenbrennstoff

Die Geschichte von Esbit Trockenbrennstoff beweist, dass große Dinge oft aus einem Zufall heraus entstehen.

In den 1930ern hatte ein Freund von Herrn Schumm, dem Erfinder unseres Trockenbrennstoffs, versehentlich einen giftigen Brennstoffwürfel zu sich genommen. Er glaubte, es handele sich um einen Bonbon. Es folgten Unwohlsein und Magenbeschwerden. Herr Schumm, echter Erfindergeist in unterschiedlichsten Bereichen, wollte daraufhin einen festen aber ungiftigen Brennstoff entwickeln. 1936 wurde die Marke Esbit (Erich Schumm Brennstoff in Tablettenform) amtlich registriert. Das war der Beginn einer Erfolgsgeschichte und Reise um die Welt, die bis heute anhält.

PS. Natürlich raten wir dennoch dringend davon ab, Esbit Trockenbrennstoff zu verzehren.

Made to survive

ESBIT

Zur Herstellerseite