Dieser Artikel wurde gesponsert von HCS Ausrüstungs GmbH.

Auf den ersten Blick könnte man den Munro II IR mit seinem Vorgänger verwechseln. Der Rucksack hat jedoch ein paar Änderungen, die ihn seinem Vorgänger überlegen machen.

Daten

Material: Nylon 1000D
Gewicht: 1 kg
Volumen: 35 Liter
Maße: 52x30x18 cm
IR im Spektrum 600 bis 850 nm ca. 12 pct.

Features

  • Kompressionsriemen
  • Rückenteil mit Alu-Rahmen
  • Hüftgurt

Der Rucksack

Er trägt sich genau so wie das Vorgängermodell und scheint von den äußeren Abmessungen identisch zu sein. Der Hüftgurt ist auch hier 50mm Gurtband mit einer Berg-Buckle. Dieser hält den Rucksack nah am Rücken ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Er überträgt aber nicht wirklich Last auf die Hüfte (was bei einem taktischen Daypack eh nicht nötig ist).

Vorne hat er vier Leiterschnallen. Diese kann man nutzen um Riemen zu befestigen. Ebenfalls hat man eine elastische Kordel mit der man außen am Rucksack eine Jacke, Bergetuch oder Ähnliches griffbereit transportieren kann.
Ebenfalls findet man hier wieder die Schnallen zum Befestigen von Skistöcken.

Zur Aufnahme von Ski- oder Trekkingstücken hat man unten auch diese beiden Schlaufen.

Pro Seite hat der Rucksack zwei Gurte zum Komprimieren. Diese Gurte kann man auch zum Anbringen von zusätzlicher Ausrüstung nutzen.

Im Inneren hat er am Rücken ein dünnes Schaumstoffpolster und einen Rahmen aus Aluminium. Daher kann man den Rucksack mit bis zu 10kg angenehm tragen. Der Rahmen und das Polster lässt sich zum Sparen von Gewicht und Packmaß auch entnehmen.

Die Fächer

Auf das Hauptfach hat man von Oben Zugriff. Die Öffnung wird mit einem Kordelzug und dem Deckelfach verschlossen.

Das flache Deckelfach bietet Platz für Kleinteile wie Akkus, Kompass, Karte etc.
Was mich etwas wundert ist, dass Berghaus den Reißverschluss wieder in Hochglanz genommen hat. 

Infarot

Hier ein IR Foto mit 950nm Filter auf einer DSLR bei Tageslicht auf einer grünen Wiese. Links der alte Munro, rechts der neue.

Fazit

Einsatzzweck
Der Berghaus Munro ist und bleibt ein klassischer Daypack im einfachen und robusten Design. Ob für einen Tag auf der Schießbahn oder als Daypack im großen Berghaus – er ist ein treuer Begleiter im militärischen Dienst. Aber auch zivil kann man ihn natürlich gut für den Alltag nutzen.

Gewicht
Ich habe den Munro schon mit bis zu 15kg getragen. Optimal ist er jedoch eher bei der Nutzung von bis zu um die 10kg. Der Rucksack ist ja auch nur ein Daypack, aber von der Robustheit kann man von der Zuladung viel rausholen.

Lohnt sich ein Umstieg?
Wer einen Munro hat und sich überlegt ihn gegen einen Munro II IR zu ersetzen, dem sollte die IR Signatur wichtig sein. Ansonsten hat man durch einen Umstieg keine deutlichen Änderungen.
Soldaten, die den Rucksack im Einsatz nutzen und nicht eh schon dienstlich bekommen, sollten definitiv zu dem IR Munro greifen 😉

Schlusswort
Mit der deutlich verbesserten IR Signatur hat Berghaus nun den richtigen Schritt gemacht. Der Munro ist so nun noch besser für den militärischen Alltag geeignet. Er überzeugt durch Einfachheit und Robustheit.
Mit dem Behördenrabatt erhältst du bei HCS 10% 💪🏻💥

Berghaus

Munro II IR

Zum Produkt

Letztes Update 27. Jul 2019 @ 11:25