Den E220 Riggers Harness von Arc’teryx könnt ihr bei HQG erwerben.

Verpackt als Notfall-Klettersystem besteht dieser Klettergurt aus einem durchgehenden Gewebeband, den man mittig zu zwei Beinschlaufen falten und am Gürtel als Notfallgurt befestigen kann. Die breiten Schlingen bieten komfortablen Sitz. Dieser leichte, komfortable und leicht zu verstauende Gürtel nutzt die Warp Strength®-Technologie, welche das Gesamtgewicht und den Druck gleichmäßig auf den gesamten Gurt verteilt während eine vertikale Verstärkung das Befestigen von Holstern, Taschen und sonstiger Ausrüstung optimal ermöglicht mittels E220 verwandelt sich der  Rigger-Gürtel schnell in ein funktionelles Geschirr.

Produktdetails

  • Praktisch verpackt als Notfall-Klettersystem in kleiner Tasche
  • Breite Schlingen für komfortable Beinschlaufen
  • Haltbare Schlaufenränder
  • Leicht, klein, geschmeidig
  • Gewicht:  245 g/ 8.7oz (L)

Material

  • Tweave® Durastretch™ (Gurt)
  • Vapor Mesh™ 7075 (Schingen)
  • Schnalle aus T6 eloxiertem Aluminium

Zertifizierung
Erfüllt die europäische Normzertifizierung EN 12277 (sicherheitstechnische Anforderungen) und EN 358 (Haltefunktion).

Gürtel

Der Gurtel hat eine Breite von 50mm und passt somit in jede übliche taktische Hose. Der Gürtel hat einen leicht gebogenen Schnitt. So passt er sich gut der Form der Hüfte an. In diesem Bericht ist die Variante in Multicam zu sehen.

Der Gürtel ist mit einem interessanten Roman bestückt. Dieser ist mit Sicherheitshinweisen versehen und kann nach Verinnerlichung der Hinweise entfernt werden.

Auf der linken Seite befinden sich zwei Schlaufen, durch die man die Überlänge wegschlaufen kann.

Beidseitig findet man zwei kleine schwarze Schlaufen. Hier kann man z.B. Material einhängen.

Das 25mm Gurtband muss durch die Klemmschnalle geschlauft werden. Hier ist auch gut die „Anseilschlaufe“ zu sehen.

Beinschlaufen

Die Beinschlaufen lassen sich zusammengefaltet gut in der Beintasche verstauen.

Die Beinschlaufen sind aus einem gewebten Material, dass sich in einer Richtung falten lässt und in der anderen Richtung steif ist.

Benutzung

Um den Gurt anzulegen muss man mit beiden Beinen durch die Beinschlaufe steigen. Dann greift man zwischen den Beinen durch und führt die beiden Mittelstücke zusammen.

Nun hakt man den Karabiner ein und der Sitzgurt ist bereit zur Benutzung.

So kann man zum Beispiel ein Tube einhängen und sich abseilen. 

Oder man bindet sich wie gewohnt ein.

Fazit

Im Alltagsdienst sowie bei Tätigkeiten am Seil ist der Gurt bequem.
Für mich als Cobra Buckle Träger war der Verschluss anfangs etwas ungewohnt. Aber mit der Zeit ist schnelles an- und ablegen kein Problem mehr.

Als Notfall-Klettersystem eignet sich der Gurt allemal. Man kann ihn auch gut als Sicherung beim Klettersteig verwenden. Für technisches Klettern ist er aufgrund des Mangels an Materialschlaufen nicht geeignet.

Ein kleines Problem hingegen ist, dass der Karabiner kippen kann und sich die Beinschlaufen kann am Karabiner verhaken. Dadurch kann der Karabiner quer belastet werden. Bei statischer Belastung an sich kein Problem. Ich vermeide dieses Problem aber lieber.

Dazu nehme ich eine Abseilverlängerung. So habe ich keinen verkanteten Karabiner. Dies sollte man besonders beim Klettern im Vorstieg beherzigen. 

High Quality Gear

Hochwertige Ausrüstung Online kaufen

Jetzt zu HQG