Recht zufällig kam ich 2017 über Instagram auf die Seite von Huel Deutschland. Direkt war mein Interesse geweckt dieses äußerst praktische Produkt auszuprobieren.
Inzwischen bietet Huel auch Riegel an. Ich beschränke mich hier in dem Bericht aber auf das Huel Pulver und die Geschmackspulver.

Ich bin weder Feinschmecker, Koch, Nahrungsmittelwissenschaftler oder dergleichen. Daher basiert dieser Bericht auf meinen persönlichen Erfahrungen und Eindrücken! Huel hat selbst auch drei Blindtests durchgeführt: Drei Blindtests durch Ernährungsexperten von Huel, Joylent und Soylent

Was ist Huel?

Die Huel-Mission: Ernährungsphysiologisch vollständige, praktische, erschwingliche Nahrung, mit minimalen Auswirkungen auf die Umwelt und die Tiere, herzustellen.

Nährwerte

Die Nährwerte der verschiedenen Huel Pulver unterscheiden sich untereinander etwas. Hierzu gibt es auf der Webseite von Huel detaillierte Nährwertinformationen. Hier aber für den einfachen Überblick die Nährwerte vom ungesüßten und unaromatisierten v2.3 Huel Pulver.

Zubereitung

Für die Zubereitung muss man nur fünf Teile Wasser und einen Teil Huel für 10 Sekunden im Shaker mischen und schon hat man das Produkt fertig für den Verzehr.

Ich persönlich mische es ab und an mit Milch oder Instantkaffee. Ebenfalls nutze ich gerne die Geschmackspulver von Huel, um den Geschmack etwas abzurunden.

Geschmack

Ich bin zwar ein Purist – Aber kein Feinschmecker. Daher kann ich nicht die kleinsten Nuancen aus dem Produkt herausschmecken. Jedoch kann man auch direkt bei Huel Geschmackspulver bestellen. Mit diesem kann man dem Shake etwas Geschmack geben. Mein Favorit dieser Pulver ist Mokka.

Das Pulver gibt es inzwischen auch schon mit Geschmack. Zum Beispiel Kaffe oder Berry.

Fazit

Mit mir hat Huel einen kleinen Fan gewonnen. Vor allem morgens als Frühstück, wenn es mal etwas schneller gehen muss. Oder eben als Zwischenmahlzeit um den Körper über den Tag verteilt kontinuierlich mit Nährstoffen zu versorgen.

Geschmack
Der Geschmack lässt sich als gesund beschreiben. Das pure Huel ohne alles kann ich persönlich trinken, aber da bemühe ich mich es möglichst zügig zu trinken. Mit meinem Aromatisierten Favoriten Kaffee-Geschmack ist es dann schon eher genießbar. Das trinke ich dann sogar recht gerne.
Auch Berry habe ich inzwischen ausprobiert. Das ist jedoch schon recht explosiv intensiv und süß.

Sättigung
Persönlich spüre ich, dass ich dem Körper eine Mahlzeit zugeführt habe. Jedoch muss der Magen nicht viel Arbeiten und mich persönlich sättigt das Pulver nicht. Nach dem Verzehr gleicht das Sättigungsgefühl eher dem eines Eiweißshakes. Aber Huel hat den Schwerpunkt ja nicht auf die Sättigung sondern auf die richtigen Nährstoffe gesetzt. Und ein vollständiger Ersatz für konventionelles Essen ist Huel auch nicht 😉

Energie
Nach dieser Mahlzeit kann man gut zum Sport oder anderen Aktivitäten nachgehen. Mir persönlich fehlt dann jedoch „etwas Richtiges“ im Magen.

Verträglichkeit
Ich persönlich habe keine Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Huel vertrage ich sehr gut. Mir wird weder übel noch habe ich Verdauungsbeschwerden. Bei Bedarf kann man Huel auch glutenfrei kaufen.

Schlusswort
Ich kann Huel jedem empfehlen, der gerne Shakes trinkt und sich vorstellen kann, eine Zwischenmahlzeit in Pulverform zu sich zu nehmen. Oder eben denen, welchen ein Proteinshake nicht genug bietet.
Inzwischen ist es 2020 und ich habe Huel über drei Jahre immer wieder mal ergänzend getrunken. Besonders im Arbeitsleben nutze ich es gerne als Zwischenmahlzeit zwischen Frühstück und Mittagessen. Oder eben direkt nach der Arbeit, bevor ich mich ans Einkaufen und Kochen mache. So kann ich meinen recht hohen Energiebedarf gut decken.

Letztes Update 28. Feb 2020 @ 13:12