Outdoor 2018 Highlights

Dieses Jahr war ich wieder auf der Outdoor in Friedrichshafen. Auf dieser Fachmesse findet man Firmen aus den Bereichen Kletter-, Wasser-, Alpinsport und weiteren. Ich habe mir einige Highlights rausgesucht, die ich hier in diesem Bericht vorstellen möchte. Darunter sind einige Neuheiten, aber auch Produkte, die schon länger erhältlich sind.

Die Sortierung richtet sich nach der Relevanz, die die Produkte aktuell für mich haben.

Outdoor-Show.de

Outdoor Friedrichshafen

Zur Webseite

Inhalt:

  1. Katdyn Group –  Steripen UV + Tactical Line
  2. Carinthia – Iso Mapping TLG + Technical Sleeping Bag System
  3. Source – Trinkblase mit zwei Kammer + Taktische Rucksäcke
  4. Powertec Design – Leichte Solarpanele für Unterwegs
  5. Gerber – Messer für Militär und neue Linie für den Angelbedarf
  6. Mystery Ranch – Terraframe Tragesystem
  7. Lundhags – Shell Boots
  8. Helsport – Solozelt
  9. Grivel – Vlad, ein Karabiner zu besseren Organisation am Standplatz
  10. Kong Italy – Soul Eisgerät
  11. Petzl – Neue Versionen von Quark und Nomic + das neue Ergonomic
  12. Black Diamond – Leichte Eisschraube
  13. Outdoor Research – X-Gaiter, eine Gamasche mit Isolation.
  14. Beal – Leichte Hilfsleine zum Abseilen oder für Spaltenbergung
  15. Edelrid – Giga Jul Sicherungsgerät
  16. Skylotec – Rider 3.0, Klettersteigset mit Seilklemme
  17. Bigsky International – Ultraleichtes Solozelt
  18. SitX – Kompakte und leichte Sitzgelegenheit
  19. Adventure Menue – Neue Geschmacksrichtungen und jetzt auch vakuumgetrocknete Mahlzeiten
  20. Esbit – Kleiner Klappgrill
  21. Bridgedale – Storm Sock, wasserdichte Socken
  22. Tatonka – Zivile Rucksäcke
  23. Exped – Leichter Daypack
  24. Combat Wipes – Reinigungstücher
  25. Boot Bananas – Lösung für feuchte und stinkende Schuhe
  26. Karrimor – Rucksäcke und Schuhe
  27. Digitsole – Eine Einlegesohle mit Smart Technology 

Katadyn Group

Die Katadyn Group deckt durch die verschiedenen Marken alles vom Wasserfilter, über Kocher bis hin zu den Rationen ab. So gewährleistet das Unternehmen die #360OutdoorKitchen – Alles was man zum aufbereiten von Wasser, Kochen und Essen braucht.

Die BeFree Filter Familie hat Nachwuchs bekommen. Die 3L Gravity Version hat einen Schlauch und funktioniert daher rein durch die Schwerkraft. 

Zum Produkt: BeFree 3L 

Wem die 3L zu wenig sind, der kann zu dem ebenfalls bewährten Base Camp Filter greifen. Dieser hat ein Volumen von 10L und ist nun im Rahmen der Tactical Line auch in Schwarz erhältlich. Auf dem Bild ebenfalls zu erkennen sind der Katadyn Pocket und der Befree auch in Schwarz. Informationen zur Tactical Line von Katadyn folgen hier im Blog 😉

Neu im Sortiment ist Steripen. Diese UV Desinfektionsgeräte nutzen UV Licht um das Wasser zu Desinfizieren. Wasser wird dadurch natürlich nicht sauber – es werden lediglich Keime etc. abgetötet.

Carinthia

Die Firma Carinthia hat im Taktischen und Militärischen Bereich bereits einen guten Namen. Auch für den Outdoor- und Jagdbereich hat das Unternehmen einiges zu bieten. Gesetzt wird hier auf das vielseitig einstzbare G-Loft Material.

Vorgestellt wurden auch verschiedene Varianten und Kombinationen, teils auch schon mit Innenstoff.

G-Loft gibt es in den verschiedensten Dicken. Vergleichbar ist das Material mit einer Fleeceschicht. So kann bei der Bekleidung und den Schlafsäcken mehrlagig gearbeitet werden und genau der richtige Temperaturbereich und eine lange Haltbarkeit erreicht werden.

Hier der Querschnitt durch eine HIG 3.0 von Carinthia. Gut zu erkennen ist vor allem die dicke G-Loft Schicht sowie die dünnere aluminiumbeschichtete Schicht.
   

Die Neuigkeit von Carinthia ist das IsoMapping. Der Körper hat verschiedene Klimazonen, die verschieden viel Wärme abgeben. Daher ist es besonders bei körperlicher Aktivität gut, wenn diese verschiedenen Zonen bei der Isolationsbekleidung berücksichtigt werden.
    

Das entsprechende Produkt hierzu ist die TLG Jacke und die TLG Weste. Die Jacke werde ich dieses Jahr noch genauer unter die Lupe nehmen und dann einen Testbericht zu der Jacke veröffentlichen. Besonders gut stelle ich sie mir als leichte Jacke in kühlen Sommernächten oder bei Aktivitäten im Winter vor. Sie kommt mit einer Kapuze.

Ebenfalls neu ist das zivile Technical Sleeping Bag System – kurz TSS -, der aus einem dicken 3-Jahreszeiten Innenschlafsack (1200g) und einem leichten Sommer-Außenschlafsack (620g) besteht. Bekannt ist dieses Prinzip schon vom Defence 4 und dem Tropen. Diese konnte man auch koppeln. So kauft man sich dieses Set und hat einen guten Schlafsack für alle vier Jahreszeiten. Die Temperaturwerte sind wie folgt:

TSS

  • Comfort F: -8°C
  • Comfort Limit M: -15°C
  • Extreme: -36°C

TSS Inner

  • Comfort F: -2°C
  • Comfort Limit M: -8°C
  • Extreme: -27°C

TSS Outer

  • Comfort F: 9°C
  • Comfort Limit M: 5°C
  • Extreme: -8°C

Dank der großen Auswahl an Schlafsäcken kann man bei Carinthia einen Schlafsack für ziemlich jeden Temperaturbereich finden. So kann man die Ausrüstung genau an seine Ansprüche anpassen.

Zur Webseite: Carinthia 

Source

Zwar ist die D|Vide von Source keine Neuheit. Aber ich habe diese Trinkblase erst dieses Jahr entdeckt. Sie hat zwei Kammern. So kann man in der einen Kammer z.B. ein Isotonisches Getränk und und der anderen Kammer Wasser mitführen. Besonders interessant ist das für Läufer oder bei fordernden Tagestouren.

Zum Produkt: Divide 

In der Tactical Line von Source gibt es Tagesrucksäcke für den taktischen Anwender. Mit Molle und einem Fach für Trinkblasen hat man einen robusten Begleiter für Dienst und Freizeit. Hier im Vordergrund zu sehen der Double D mit 45L Volumen.

Zum Produkt: Double D 

Powertec Design

Wer auf Touren auf elektronische Geräte angewiesen ist, der hat sich sicherlich schon mal mit der Idee eines Solarpanels befasst. Für viele Touren reicht eine Powerbank. Aber spätestens wenn die Tour etwas länger wird und man einige hungrige Geräte dabei hat, ist ein transportables Solarpanel eine sinnvolle Idee. Dieses kleine Sun Flex 4W Panel hat eine Leistung von 4 Watt bei ca. 800mAh und wiegt nur um die 90g. Es eignet sich vor allem zum Laden einer Powerbank.

Zum Produkt: Sunflex 4W Panel 

Neben dieser leichten Variante hat Powertec Design auch noch andere Modelle. Diese haben ebenfalls 5 Watt, jedoch aber einen höheren Ladestrom. Die Produkte sind laut Hersteller nahezu unzerstörbar. Sie sind zwar nicht voll flexibel. Geben aber etwas nach und machen einen robusten Eindruck. Dass diese Energiequelle auf gutes Wetter angewiesen ist, muss ich hier sicherlich nicht erwähnen.

Gerber

Neu bei Gerber ist die Linie für den Angelbereich. Hier findet man verschiedene Tools zum Zerlegen und Verwerten des Fisches.

Die Processor Schere z.B. ist ein Multitalent. Man kann sie Zerlegen und daher auch nur eine Hälfte als vollwertiges Messer nutzen.

Interessant fand ich auch diesen kleinen Helfer. Der Defender ist mit einer Kordel aus Dyneema ausgestattet. Die Kordel kann man zum sichern von Ausrüstung nutzen. Die Kordel befindet sich unter Federspannung. Die Kordel lässt ich arretieren. 

Zum Produkt: Defender 

Neu ist auch das Strongarm. Dieses hat eine Klingenlänge von 12,2cm. Für die deutsche Gesetzeslage wäre eine Klingenlänge von nur 12 oder etwas unter 12 cm wünschenswert gewesen. Erhältlich ist es mit und ohne Wellenschliff.
 

Zum Produkt: Strongarm 

Das Spine – Flat Sage ist mit einer Klingenlänge von unter 10cm auch in Deutschland ein treuer Begleiter.

Zum Produkt: Spine – Flat Sage 

Mystery Ranch

Da ich auf Touren oft eine Unmenge an Gepäck mit mir trage, schaue ich auch immer wieder mal nach Tragesystemen, die für hohe Lasten ausgelegt sind. So wurde ich auf den Terra Frame von Mystery Ranch aufmerksam. Dieser abnehmbare Rahmen ist für Lasten von über 50kg ausgelegt. Dank der Verwendung von Karbon ist das Gestell robust und dennoch leicht. Ebenfalls ist es etwas beweglich um die Rotation des Oberkörpers nicht vollständig einzuschränken.

Das System wirkt recht filigran. Aber ebenfalls gut durchdacht und durchaus interessant für mein neues MYOG Rucksack Projekt.

In Kombination mit einem passenden Rucksack von Mystery Ranch kann man zwischen Rucksack und Tragesystem zusätzliches Gepäck oder erlegtes Wild transportieren.

Zum Produkt: Terraframe 80 

Neu ist von Mystery Ranch das integrierte Rückensystem. Dieses ist ebenfalls für schwere Lasten konzipiert. Lässt sich jedoch nicht abnehmen. 

Lundhags

Für mich war Lundhags immer eine Marke, die eher etwas für die Retro-Fans ist. Daher habe ich die Marke nicht wirklich beachtet. Aber wie der Zufall es wollte kam ich mit einem Mitarbeiter ins Gespräch und kam so auf diese Shell Boots von Lundhags. Hier zu sehen ist der Vandra WS High. Dieser einlagige Schuh ist flexibel und atmungsakitv. 

Der hohe Geröllschutz ist aus Certech Gummi und somit dauerhaft wasserdicht. Interessant werden die Schuhe von Lundhags aber erst wirklich, wenn man die Idee dahinter versteht. So zieht man in diesen Schuhen einen Innenschuh oder zwei Paar Socken an. So kann man die feuchten Innenschuhe abends entnehmen und der Schuh trocknet schneller. Welches Modell welche Features besitzt, kann man auf den Produktseiten von Lundhags nachlesen.

Zur Webseite: Lundhags 

Helsport

Bei Helsport habe ich das Ringstind Superlight 1 gefunden. Dieses Solozelt wiegt inkl. Heringen nur 1kg. Es ist ebenfalls als 2 Personen Variante verfügbar – Dann wiegt es 2,2kg.

Es benötigt nur drei Heringe um zu stehen. Es hat Innenmaße von 90x230x95cm. Ebenfalls hat es ein kleines Vorzelt zum Kochen oder für die Schuhe. Das Zelt ist doppelwandig und nicht freistehend.

Zum Produkt: Ringstind Superlight 

Grivel

Die Twin Gate Technologie von Grivel ist nicht mehr wirklich neu. Neu jedoch ist der Grivel Vlad Karabiner.
 

Der Karabiner hat ein Gewicht von 90g. Er dient zur besseren Organisation am Standplatz. Herkömmlich muss man hierfür mindestens einen Karabiner und ein Rigging Plate nutzen. Mit dem Grivel Vlad benötigt man nur diesen einen Karabiner. Die drei Bohrungen sind für die Selbstsicherungsschlinge, das Sicherungsgerät und die Selbstsicherungsschlinge des Nachsteigenden. Besonders nützlich bei Mehrseillängen.

Zum Produkt: Vlad 

Kong Italy

Bei Kong Italy habe ich das Soul Eisgerät entdeckt. Dieses Eisgerät hat ein nobles Aussehen und soll durch die geringen Vibrationen glänzen. 

Der Schaft besteht aus Holz und Aluminium. Diese Materialien sollen in dieser Anordnung die Erschütterungen vom Einschlagen ins Eis absorbieren.

Ob das so ist, kann man wohl nur in einem Test beim Eisklettern in Erfahrung bringen. Auf alle Fälle ist dieses Eisgerät aber vom Design her ein wahrer Hingucker. Für das Eisgerät ist auch ein Hammer und eine Schaufel verfügbar.

Zum Produkt: Soul 

Petzl

Bei Petzl wurden nun neue Dyneema Expressschlingen vorgestellt. So kann man die Ange Finess Expressen besser fürs Sportklettern nutzen und muss nicht unbedingt die dünnen Dyneema Schlingen nutzen.

Nicht mehr ganz soooo neu sind die überarbeiteten Versionen der klassischen Eisgeräte von Petzl. Hier zu erkennen ist die unterschiedliche Krümmung und die verschiedenen Hauen der Eisgeräte.

Vom Namen her blieben die Geräte bis auf das Ergo gleich. Denn aus dem Ergo wurde das Ergonomic. Zu den Unterschieden gibt es inzwischen auch schon einige Videos, die das genauer erklären. Besonders praktisch finde ich beim Quark den anklappbaren Fingerrest, der das einstechen in Firn vorher immer behindert hat.

Zur Webseite: Petzl 

Black Diamond

Bei Black Diamond wurde diese ultraleichte Eisschraube vorgestellt. Gewicht wurde unter anderem durch die Verwendung der „wire-gate“ Kurbel reduziert. Diese sind 45% leichter als die Stahl Eisschrauben von Black Diamond und 15% leichter als die Laser Speed Light von Petzl. Sie kommt in den Längen 13cm (74g), 16cm (81g), 19cm (89g) und 22cm (96g). Interessanter Beitrag von WeighMyRack: Black Diamong Ultralight Ice Screws.

Zur Webseite: Black Diamond 

Outdoor Research

Die X-Gaiter machen den alpinen Schuh zu einem Wärmeren Schuh. Die Gamasche ist einem alten Modell von OR nachempfunden. Sie bedeckt dem kompletten Schuh. Dieser bleibt dennoch Steigeisenkompatibel. Leider liegen mir aber keine weiteren Informationen zu diesem Produkt vor.

Zur Webseite: Outdoor Research 

Beal

Seitdem ich mit der Edelrid Rapline arbeite, bin ich immer auf der Suche nach leichten Seilen, die sich zum Abseilen oder für eine Spaltenbergung eignen. Hier ist mir dieses Jahr die Bach Up Line von Beal aufgefallen. Diese 5mm Hilfsleine eignet sich im Doppelstrang zum Abseilen. Und bei nur 21g/m ist dieses Sein sehr leicht.

Bei nur 5mm benötigt man natürlich ein spezielles Abseilgerät oder man nutzt einen Halbmastwurf. Interessant ist diese Back Up Line für Skialpinismus oder einfach nur als Hilsseil. Als Gletscherseil oder zum Sichern beim Klettern eignet sich dieses Seil NICHT!

Diese dünne Leine bekommt man auch im Beal Back Up Crevasse System. Hierbei handelt es sich um ein leichtes System für die Spaltenbergung.

Zur Webseite: Beal 

Edelrid

Edelrid bringt immer wieder innovative neue Produkte auf den Markt. Auf der Outdoor wurde dieses Jahr das Giga Jul vorgestellt. Das Micro und Mega Jul habe ich ja bereits im Blog vorgestellt. Das Gigajul ist nun ein ergänzendes Produkt. Hierbei handelt es sich ebenfalls um einen alpinen Auto-Tuber. Edelrid betitelt dieses gerät als „das vielseitigste Sicherungsgerät aller Zeiten“. Mit 100g ist das Gerät auch immer noch recht leicht.

Die Neuerung gegenüber dem Megajul ist der Mechanismus, der es ermöglicht die Autotuber-Funktion zu deaktivieren. So hat man z.B. beim Abseilen oder beim Sichern eines Nachsteigers nicht das Problem, dass beim Seil einholen der Tuber sich selbst blockiert.  Geeignet ist das Gerät für Seile von 7,8-10mm Durchmesser.

Zur Webseite: Edelrid 

Skylotec

Einen Blick wert ist diese kleine Steighilfe. Sie bietet der Hand etwas mehr Grip, um sich besser am Seil hochzuziehen. Interessant primär für Baumkletterer.

Beim Highlight hier am Stand war dieses Klettersteigset mit Drahtseilbremse. Der Rider 3.0 entspricht der Norm EN 958:2017 und wiegt 810g. Die Seilklemme läuft am Stahlseil mit und blockiert im Falle eines Sturzes. So werden Stürze bis zur letzten Verankerung verhindert.

Für den Fall, dass das Stahlseil mal zu dünn oder in schlechtem Zustand ist, kann man einfach einen Verschlusskarabiner einhaken und das System ähnlich wie ein herkömmliches Klettersteigset nutzen.

Zum Produkt: Rider 3.0 

Bigsky

Auf der Suche nach einem leichten Einmannzelt bin ich über die Firma Big Sky International gestoßen. Mein Favorit war das Wisp 1P. Dieses Zelt nutzt den Trekkingstock und hat kein eigenes Gestänge. Es ist daher auch nicht freistehend. Es wiegt aber nur unschlagbare 567g. Es ist einwandig und in Grau sowie Forest Green erhältlich.

Zum Produkt: WIsp 1P 

Ebenfalls interessant war dieses UL Kissen für das gewisse Extra an Komfort.

SitX

Die Firma SitX hat kompakte und leichte Sitzgelegenheiten vorgestellt. Diese sind überraschend bequem. So kann man sich unterwegs oder im Gefechtsdienst auch mal angenehm hinsetzen.

Neben den zivilen Farben ist auch eine Version im Tarndruck erhältlich.

Für das gewisse Etwas an Komfort gibt es auch ein adaptierbares Polster.

Adventure Menu

Adventure Menue ist für die schmackhaften Gerichte bekannt, die nicht getrocknet sind. Es handelt sich hierbei also um ein saftiges Gericht in ganzen Stücken, welches man nur erhitzen muss oder im Falle eines Falles auch kalt essen kann.

Auch der Heater ist bereits bekannt. So benötigt man nicht mal einen Gaskocher.

Da diese nicht getrockneten Mahlzeiten jedoch deutlich schwerer als getrocknete sind, gibt es von Adventure Menue nun auch Vakuumgetrocknete Mahlzeiten. Diese sind ebenfalls leicht und laut Hersteller ist das Vakuumtrocknen deutlich schonender für die Nahrung als das übliche Gefriertrocknen.

Zur Webseite: AdventureMenu 

Esbit

Auch keine Neuheit. Jedoch fand ich diesen kompakten Kohlegrill BBQ300S der Marke Esbit eine Erwähnung wert.

Das Grillrost ist Höhenverstellbar. Dieses Produkt ist sicherlich eine Sinnvolle Alternative zu den unweltunfreundlichen Einweggrills.

Zum Produkt: BBQ300S 

Bridgedale

Bridgedale ist ein bekannter Hersteller von wertigen Merinosocken. Vorgestellt wurde hier auf der Messe der Stormsock.

Hierbei handelt es sich um einen Wasserdichten Socken. Dennoch soll der Atmungsaktiv sein.

Tatonka

Die Zivilen Wanderrucksäcke von Tatonka sind mir aufgefallen. Aber hingegen den bereits bekannten und recht schweren Rucksäcke scheinen diese hier etwas leichter zu sein. Weitere Informationen liegen mir leider nicht vor. 

Exped

Beim Vorbeilaufen ist mir der Cloudburst 25 der Marke Exped aufgefallen. Dieser Daypack wiegt nur 260g und hat eine maximale Zuladung von 5kg.

Besonders Interessant durch die Träger mit Brustgurt.

Zum Produkt: Cloudburst 25 

Combat Wipes

Diese Abschmink- und Hygienetücher zersetzen sich laut Angaben des Herstellers in der Erde in ca. 3 Wochen. Ob man sich nun Abschminkt oder wäscht – Diese Tücher kann man ruhigen Gewissens vergraben und zurücklassen. Oder wenn man mal eins verliert, ist es nicht ganz so tragisch.

Erhältlich in den Versuonen Active (weiß), Commando (schwarz) und Gaia (andere Rezeptur für die teils empfindlicheren Zonen der Damen). Ebenfalls gibt es das Dry Out. Hierbei handelt es sich um ein großes Tuch zum abtrocknen. Die Idee dieser Tücher kommt aus Israel. In trockenen Regionen findet man nicht oft das Wasser um sich zu waschen oder Dreck zu entfernen. Mit diesen Tüchern kann man die Hygiene im Feld dann doch etwas leichter einhalten.

Zur Webseite: Combat Wipes 

Boot Bananas

Boot Bananas hat den Stinkeschuhen den Kampf angesagt. Es gibt ein Modell zum Trocknen der Schuhe und eins um den Geruch zu bekämpfen. Die Kombination wirkt vielversprechend. Geeignet für stinkige Kletterschuhe, Wanderschuhe, Skischuhe und eigentlich alle anderen Schuhe.

Zur Webseite: Boot Bananas 

Karrimor

Karrimor war mir persönlich eher bekannt durch die Militärischen Rucksäcke. Karrimor hat aber auch ein großes Spektrum an Zivilen Rucksäcken.

Überrascht war ich auch von den Karrimor Schuhen. Diese Vollleder Schuhe mit Vibram Sohle wirken wertig. Interessant fürs Trekking.

Zur Webseite: Karrimor 

Digitsole

Von Digitsole wurden Einlegesohlen mit Smark Technology vorgestellt. So lässt sich bei der linken der Fuß beheizen und die Wärme via App regulieren. 

Die blaue ist vor allem für Radfahrer interessant. Durch die in der Sohle verbaute Sensortechnik lassen sich noch mehr Daten zur Optimierung der Leistung erfassen. So wird z.B. die Fußstellung und der Druck ermittelt.

Zur Webseite: Digitsole 


Alles in Allem war die Messe sehr umfangreich und interessant. Meine persönlichen Highlight spiegeln natürlich nicht die innovativsten Produkte wieder. Sondern lediglich die für mich Interessanten Produkte, die ich entdeckt habe. Sicherlich habe ich auch eine große Zahl an interessanten Produkten übersehen.

Bei Fragen zu den Produkten kannst du dich gerne an den jeweiligen Hersteller wenden.