Jetzt im Test: Tatonka Lastenkraxe

Ab sofort befindet sich die Tatonka Lastenkraxe in Oliv bei mir im Test. Ich werde sie für mein neues MYOG Rucksack Projekt verwenden. Aber die Gelegenheit nutzen um die nächsten Monate einen Bericht zur Kraxe mit Fokus auf Tragesystem und Tragekomfort zu schreiben.

Kombination aus Alurahmen und V2-Tragesystem. Die aus einem geschweißten Aluminiumgestell bestehende Lastenkraxe bietet den nötigen Tragekomfort für schweres Gepäck. Mit einer Traglast bis 50 kg ist sie vielseitig einsetzbar. Als Ladefläche dient ein 25 cm tiefer Ausleger. Die Rohre des Hauptrahmens besitzen einen Durchmesser von 24 mm, die des Quergestells 20 mm. Mit insgesamt vier Querfachverstrebungen im Hauptrahmen ist Stabilität garantiert. Gut gepolstert als Schutz gegen Druckstellen sind der einteilige versteifte Hüftgurt und die Tragegurte. Sicheren Stand – selbst in unebenem Gelände – ermöglicht ein Standfuß, der auch zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten bietet.

Ausstattung:
– V2-Tragesystem
– Umgelenkter Hüftgurt-Zug
– Standfuß
– Rahmen-Traglast bis 50 kg
– 25 cm tiefer Ausleger
– Durchmesser Hauptrahmenrohre: 24 mm
– Vier Querverstrebungen

 

Um mir einen Eindruck über die Tragemöglichkeiten zu verschaffen habe ich bereits zwei volle 20L Kanister sowie diese nicht ganz vollen Munitionskisten transportiert. Der erste Eindruck vom Tragekomfort ist gut. Ich habe bereits für mein MYOG Projekt die untere „Lastenauflage“ entfernt. Informationen zu meinem neuen MYOG Rucksack Projekt folgen.

Tatonka - Expedition Life

Lastenkraxe mit V2 Tragesystem

Zum Produkt