Jetzt im Test: Hanwag Zentauri GTX

Es wurde Zeit für einen neuen Bergstiefel der Kategorie D. Nach einiger Recherche habe ich mich für den Zentauri GTX von Hanwag entschieden. Immerhin war ich bis jetzt immer mit den Schuhen von Hanwag zufrieden.
Wichtig bei der Wahl des Schuhs waren für mich folgende Faktoren:

  • Kälteisoliert
  • Voll Steigeisenfest
  • gedeckte Farben

Kommen wir nun aber zu den vielen Daten, die der Hersteller auf seiner Webseite zu den Schuhen bietet:

Details

    • Kälteisolierung nach DIN EN 344-1 bis –20 °C
    • Individuelle Volumenanpassung: Teil der Zunge herausnehmbar, zusätzliche Einlegesohle mitgeliefert
    • Sehr starkes Obermaterial in Spaltleder: Dicke von 3 bis 3,2 mm
    • Dauerhaft wasserdichtes und atmungsaktives GORE-TEX® Futter
  • Hinweis: Schnürsenkellängen: 6 – 7 = 1,90 m 7½ – 10 = 2,10 m 10½ – 12½ = 2,20 m
  • Gewicht in g (Schuhgröße 7-7.5): 1150
  • Obermaterial: Rindsleder
  • Sohle: VIBRAM® ALPIN
  • Sohlen Merkmale: • Torsionssteif und steigeisenfest • Schmale Spitze mit Kletterzone • Isolierende Luftkammer und PU-Auftrittdämpfung • Selbstreinigendes Profil
  • Futter: GORE-TEX® Laminate Duratherm and Sierra
  • Geschlecht: Unisex
  • Leisten: Normal Fit Leisten

Features

  • Benannt nach dem Italiener „Vitale Bramani“. Vibram gilt als der bekannteste Hersteller von Sohlen für Berg und Trekking-Schuhe weltweit.
  • GORE-TEX®: Ultradünne und -leichte Membran aus gerecktem, mikroporösem PTFE (Poly–tetra-fluorethylen). Sehr atmungsaktive und dauerhaft wasserdichte Membran
  • Der Schuh eignet sich für hochalpine Touren, selektive Gletscher, Eis- und Firntouren im weglosen, extremen Gelände, beziehungsweise zum Eisklettern.
  • Insulated: Spezielle Kälteisolierung im Schaft und Sohlenboden.
  • Per Hand aufgezogener, umlaufender Geröllschutz; schützt das Obermaterial vor Abnutzung und stabilisiert die Schuhform.
  • Weniger Nähte verringern das Risiko von potentiellen Druckstellen und Nahtverschleiß, etc. Sieht einfach aus, ist aber schwierig und teuer in der Produktion.
  • Voll steigeisenfester Sohlenaufbau. Auch für sog. vollautomatische Steigeisen (Bügel vorn, Kipphebel hinten) geeignet. Empfiehlt sich für alle hochalpinen Unternehmungen sowie Eisklettern.
  • Individuelle Volumenanpassung: Teil der Zunge ist herausnehmbar, zusätzliche Einlegesohle wird mitgeliefert.
  • Dank der gezwickten oder zwiegenähten Machart sind unsere Schuhe mehrfach wiederbesohlbar.
  • Die Klemmschlaufe ermöglicht eine unterschiedlich straffe Schnürung von Vorder- und Oberteil des Schafts.

Die Farbe

Wie man sieht ist der Schuh schwarz/orange. Die orangen Schnürsenkel habe ich gegen Olivgrüne 550 Paracord ausgetauscht. Das orange Glattleder habe ich mit Beal Rope Marker (Stempelfarbe) übermalt. Die Farbe ist nur recht oberflächlich – Ggf. werde ich hier mal mit Lederschwärze arbeiten.
Durch meine Anpassungen hat man an sich nur noch das Orange an den Sohlen. Das ist für mich aber vollkommen okay. Immerhin schadet es nicht beim Klettern seine Schuhspitzen sehen zu können.

Der Schuh

Die Sohle gibt bei meinem Gewicht von etwas über 90kg kaum nach. Der Schuh ist bequem und im unwegsamen Gelände eine gute Wahl. Beim Bergsteigen gibt es Passagen, in welchen man den Schuh für Kletterei nutzen muss. Der vordere Rand der Sohle ist hierzu geeignet.

Die Schnürung geht bis weit nach vorne. Im vorderen Berich hat man zuerst ein paar D-Ringe und dann die von Hanwag bekannten Kugelrollschlaufen, die ein einfaches Schnüren des Schuhs ermöglichen. Die Klemmschlaufe ermöglicht eine unterschiedlich straffe Schnürung von Vorder- und Oberteil des Schafts. Am Schaft hat man offene Schnürhaken. Die Schlaufe zwischen den Schnürsenkeln erleichtert das Öffnen der Schnürung.

Erster Eindruck

Der erste Eindruck ist positiv. Die Schuhe haben bei ca. 1150g zwar ein spürbares Gewicht, bieten aber auch daher das gewisse Extra an Sicherheit am Fels und Eis.
Bis jetzt habe ich die Schuhe nur eingelaufen und für etwas Kletterei genutzt. Aber schon auf meiner nächsten Tour werden diese Schuhe alpines Gelände kennen lernen. 

Den Testbericht zu diesem Schuh werde ich vermutlich Ende 2018 veröffentlichen können.

Hanwag - Alpin

Zentauri GTX

Zum Produkt