Jetzt im Test: Berghaus Munro II und Spartan 60 FA

Diese Artikel wurden gesponsert von HCS Ausrüstungs GmbH.

Auf Instagram und Facebook habe ich ja letzte Woche schon die ersten Bilder zu den beiden Rucksäcken von Berghaus gepostet, die ich im Moment teste. Berghaus ist jedem, der sich mit militärischen Rucksäcken befasst, bekannt. Der Klassiker ist der Cyclops II Atlas. Dieser Rucksack wird schon seit Jahrzehnten dienstlich an Spezialkräfte, Fallschirmjäger und Gebirgsjäger ausgegeben. Ein weiterer Klassiker ist der Berghaus Munro. Ein kleiner Daypack, der auch dienstlich geliefert wird.
Berghaus ist für seine einfache und robuste Bauart bekannt. Die Polster lassen sich einfach reinigen. Es wird bewusst auf Netzmaterialien verzichtet. Schon auf der IWA 2017 hat Berghaus den Schritt in die Richtung der Frontloader verkündet.
Nun habe ich von HCS diese beiden Rucksäcke zum testen bekommen. Wie gewohnt hier die ersten Bilder und mein erster Eindruck der Produkte.

Spartan 60 FA Cedar

Der Spartan 60 FA schließt mit seinem Volumen von 60L die Lücke zwischen Munro und Atlas.

Eine Neuerung ist, dass die 25mm Riemen der Schultergurte nun durch 50mm Riemen ersetzt wurden. 

Ebenfalls neu ist, dass man den Hüftgurt nun durch Zug nach Vorne festzieht und nicht mehr nach hinten. So bekommt man den Hüftgurt besonders bei voller Beladung leichter eingestellt.

Da der Rucksack als Frontloader konzipiert ist, hat man von Vorne Zugriff auf den Inhalt des Rucksack. Der Inhalt des Hauptfachs wird durch zwei Riemen im Rucksack gehalten. So kann man den Rucksack selbst von Vorne „stopfen“. Im Vorderteil befindet sich eine Netztasche für eine bessere Organisation des Inhaltes.   

Außen befindet sich eine Aufnahme für einen Helm. Diese kann verstaut werden, wenn man sie nicht benötigt. Man muss den Gefechtshelm also nicht weiterhin unterm Deckelfach verstauen.

Seitlich befinden sich die für Berghaus üblichen Riemen zum Befestigen Zusätzlicher Ausrüstung.

An den seitlichen Reißverschlüssen kann man separat erhältliche Seitentaschen anbringen. Die Reißverschlüsse schließen von oben nach unten. Beim dienstlichen Atlas schließen die Reißverschlüsse teilweise noch von unten nach oben.

Erster Eindruck Spartan 60 FA

Der Spartan 60 hat eine gute Größe für einen Tag Gefechtsdienst, Ausbildung im Gelände oder ein Biwak im Sommer. Immerhin bekommt man da den 100L großen Atlas teilweise nicht ganz voll.
Durch den Front Access kann man die Ausrüstung im Rucksack besser organisieren und muss den Rucksack nicht komplett ausräumen.
Besonders gut gefällt mir auch die Aufnahme für den Helm außen am Rucksack.
Ich werde den Rucksack die nächste Zeit besonders genau unter die Lupe nehmen um schon bald den Testbericht veröffentlichen zu können 😉

Berghaus

Spartan 60 FA Cedar

Zum Produkt

Munro II Cedar IR

Der Munro ist nun mit anderem Gurtband versehen. Das Material sorgt für besser Infrarot Eigenschaften des Daypacks. Ebenfalls ist das Material durch ein neues Verfahren angeblich noch mal robuster als beim alten Munro.

Die Schulter und Hüftgurte sind bis auf das Gurtband wie beim alten Munro.

Von den Features her ist der Munro ansonsten identisch. Interessant ist er daher hauptsächlich durch seine besseren IR Eigenschaften. Auf diese werde ich im bald folgenden Testbericht genauer eingehen.

Erster Eindruck Munro II IR

Der Munro ist immer noch ein Munro. Der Rucksack ist nach wie vor ein super Daypack für den militärischen Anwender. Der Rucksack ist robust gebaut und auf das Wesentliche beschränkt. Daher eignet er sich gut als Daypack im großen Rucksack.
Wie sehr sich die IR Eigenschaften vom Munro II zum alten Munro unterscheiden werde ich im Testbericht dann mit IR-Fotos erläutern. 

Berghaus

Munro II Cedar IR

Zum Produkt