IWA 2019 – Meine Highlights

Auch dieses Jahr war ich wieder auf der IWA & Outdoor Classics in Nürnberg unterwegs. Ich habe die Messe primär genutzt um meine Geschäftskontakte zu pflegen und zum ersten mal einige Videos zu machen. Hier in diesem Beitrag möchte ich jedoch auch einige Produkte zeigen, die mir so aufgefallen sind.
Ich lasse hier auch eher die Bilder für sich sprechen. Erfahrungen haben gezeigt, dass sich Details und Verfügbarkeitstermine gerne mal ändern können. Bei detaillierten Fragen zu Produkten kannst du gerne auf den Webseiten der Hersteller nachsehen oder dem Hersteller eine Email mit „Ich habe bei Ripperkon im Blog folgendes gesehen[…]“ schreiben 😉

Ansonsten schau doch auch mal auf Youtube vorbei und sehe meine Videos zur IWA an.
YT Playlist: IWA 2019 

Inhalt dieses Beitrags:

  1. Katadyn-Group – Forestia
  2. Austrialpin – Neue Beschichtung der Cobra
  3. Carinthia – LIG, MIG, HIG 4.0
  4. Garmin
  5. Original Footwear / Altama
  6. Helikon-Tex
  7. md-textil – Modulates Gurtsystem und Abseilgeschirr für Hunde.
  8. Real Field Meal
  9. Vanquest Gear
  10. Berghaus – Reisetaschen und neue Farbe
  11. UF PRO – Striker X
  12. Phantomleaf – Zivile Tarnmuster
  13. Olight – LED Lampen für EDC
  14. Tasmanian Tiger – Kamerataschen
  15. Pitchfork Systems

1. Katadyn Group

Neu in der Katadyn-Group ist Forestia aus Spanien. Diese Trekking.Nahrung ist feucht und muss zum Verzehr nur noch erhitzt werden. Wenn nötig kann man sie auch kalt verzehren. Zum erhitzen kann man entweder den Beutel in ein Wasserbad legen oder man nutz den chemischen Kocher, wie man ihn auch aus dem MRE kennt. Forestia ist im Vergleich zu Trek’N’Eat schwerer, da es nicht getrocknet ist. Soll aber vom Geschmack her wohl überzeugen. Und nicht immer muss man auf jedes Gramm achten.

Die Isokannen von Klean Kanteen sind schon lange bewährt. Für 2019 wurden die Produkte verbessert. Im Regelfall sind die einfach zu reinigen und langlebig.

Hier die neue insulated wide. Das Design erinnert nun mehr an einen Becher. Ebenfalls neu ist der Metallbügel, mit dem man die Flasche z.B. an einen Karabiner hängen kann.

Nicht neu, mir jedoch vorher nie aufgefallen, ist diese 7 Tage Ration. Sie beinhaltet unter anderem Trek N Eat Mahlzeiten und man hat so ein recht kompaktes Paket für 7 Tage.

2. Austrialpin

Die Austrialpin Cobra Schnalle hat sich nun schon Jahre bewährt. Eine Neuerung ist die neue Beschichtung, die auf der IWA vorgestellt wurde. Diese ist farbecht und matt. So fügt sich die Schnalle nun noch besser in taktische Ausrüstung ein.

Die Nautic Schnalle ist zwar nicht neu – Ich kannte sie jedoch vorher noch nicht. Sie ist eine Cobra aus Stahl. Das ermöglicht die Nutzung der Schnalle bei Berührung mit Salzwasser. Besonders interessant wird diese Schnalle daher für Kampfschwimmer und Boarding-Teams.

3. Carinthia

Bei Carinthia wurden LIG, MIG und HIG als 4.0 Version vorgestellt. Ebenfalls neu ist das Material, das nun bessere IR Eigenschaften hat. Dieses wird auch bei der neuen EGIC verwendet. Hier zu sehen ist die HIG 4.0

Der Kordelstopper am Kragen ist nun verdeckt. Ebenfalls befindet sich am Rücken Flausch für einen IR Patch.

An den Oberarmen befindet sich zusätzlich zur normalen Flauschfläche auch jeweils Flausch für einen IR Patch.

Zur Optimierung der IR Signatur wurden die Reißverschlüsse abgeändert. Nun sind die RV verdeckt und es wurde auf die beschichteten RV verzichtet.

Im Kragen ist nun dieser elastische Innenkragen. Dieser sorgt für eine bessere Abdichtung und verhindert, dass z.B. Schnee direkt in den Rücken fallen kann.
 

Bei der MIG 4.0 ist die besondere Neuerung, dass sie nun einen Kragen hat. Die Kapuze ist weiterhin fest vernäht, gefüttert und NICHT verstaubar. Der neue Kragen wertet die Jacke aber ungemein auf.

Auch bei der MIG 4.0 ist innen im Kragen der elastische Innenkragen.

Die LIG 4.0 ist auch wieder eine dünne und leichte Jacke zum Unterziehen. Daher ist das Außenmaterial nach wie vor dünn. Die Jacke wurde jedoch durch eine Kapuze aufgewertet.

Die neue ECIG kommt mit diesen herausnehmbaren Innenkragen.

Eine mal ganz neue Sache ist die ISG Hose. Diese Softshell-Hose ist geeignet für Bergsteigen und Skitouren.

An den Knieen und den Innenseiten der Unterschenkel ist die Hose verstärkt. Das schützt die Hose vor Skikanten, Steigeisen und Fels.

Eine weitere Besonderheit der Hose ist die kurze Isolationshose, die man in das Innere einzippen kann. Beim genaueren Hinsehen ist der umlaufende Reißverschluss zu erkennen.

Hier sieht man die isolierende Hose einzeln. Sie wird so konzipiert sein, dass man sie auch über der Softshell Hose tragen kann.

4. Garmin

Bei Garmin war die Tactix Charlie und das Foretrex 701 mit ballistischem Rechner zu sehen.

Das Foretrex 701 hat einen ballisitischen Rechner eingebaut.

Am interessantesten fand ich jedoch die Fenix 5X Plus. Diese Uhr hat neben GPS mit Karten auch ein Pulsoxi Sensor. Dieser ermittelt anhand von Licht die Sauerstoffsättigung des Blutes. Das wird besonders in großen Höhen interessant.

5. Original Footwear / Altama

Bei Original Footwear wurde der Alpha Fury Von Original SWAT vorgestellt. Dieser mittelhohe Schuh ist ein leichter Einsatzschuh mit geschlossenen Ösen. Er ist auch als Variante mit Zipper erhältlich.

Der Schuh ist sportlich geschnitten und hat innen im Schaft ein bewegliches Polster für zusätzlichen Komfort.

Vor Ort waren natürlich auch die Maritime Assault von Altama. Diese schuhe habe ich nun schon seit geraumer Zeit in Benutzung. Inzwischen bietet Altama die Schuhe in verschiedensten Farben an.

6. Helikon-Tex

Der Stand von Helikon war recht groß. Ich habe mich nur auf die Dinge beschränkt, die mir direkt ins Auge gesprungen sind. Darunter ist das Nylon in Jeans-Optik. Für mich persönlich nicht wirklich interessant, jedoch auf jeden Fall eine Erwähnung wert.

Interessant fand ich die Competition Range Solution. Diese besteht aus einem leichten Micro Rigg mit verschiedenen einklettbaren Magazinbtaschen. Dazu ein Battle Belt und ein Gürtel mit der AustriAlpin Nautic Schnalle. Ebenfalls wurden verschiedene Handschuhe vorgestellt. Darunter welche aus Vollleder.

Helikon-Tex hatte sich schon die letzten Jahre etwas dem Outdoor-Markt zugewendet. Der hier zu sehende Rucksack in Blau lässt sich uneingeschränkt zivil nutzen. Auch neu im Sortiment sind die Hemden, die man in Hintergrund sieht.

7. md-textil

Bei md-textil konnte man das modulare Gurtsystem in einem kompletten Setup sehen. Mit Plattenträger und Magazintaschen ebenfalls von md-textil.

Das ist der neue Plattenträger von Vorne. In diesen lässt sich das MGS ohne Umbauarbeiten integrieren.

Das Verschlusssystem ist eine Kombination aus Versteifung und Klett. So kann man lückenlose Taschen am Plattenträger anbringen.

Hier der Plattenträger von Hinten. Auch wieder großzügig mit Laser-Cut.
 

Auch vorgestellt wurde das Abseilgeschirr für den Hund / K-9.

Hier links im Bild das Abseilgeschirr für den Hund gut sichtbar aufgehängt. Hier auch gut zu erkennen sind die Beinschlaufen für die Hinterläufe. So hängt der Hund beim Abseilen oder Fallschirmspringen sicher im Gurtzeug. Für mehr Bewegungsfreiheit gibt es von md-textil auch das Arbeitsgeschirr. Dieses ist dann jedoch nicht zum Abseilen gedacht. Rechts im Bild ist das modulare Gurtsystem mit den verschiedenen Polstern und Accessoires zu sehen. 

Neu sind die md-textil Gürtel mit Lasercut auf dem Gürtel. So ist selbst der Gürtel im gewünschten Tarnmuster und Taschen können nicht verrutschen.
 

Ebenfalls neu vorgestellt wurden diese Magazintaschen. Der diagonale Gummizug sorgt für Störungsfreies entnehmen und verstauen der Magazine.

Hier auch zu sehen die Materialschlaufen für das MGS. Diese lassen sich mit Klett beliebig am Gurtsystem platzieren.

8. Real Field Meal

Real Field Meal habe ich ja bereits in zwei Videos auf Youtube vorgestellt. Die Ration wurde jedoch etwas aktualisiert.

Erfahrungen haben gezeigt, dass die Warmmahlzeit immer gegessen wird. Daher wurde sie für die neuen Rationen vergrößert. Ich möchte hier auch noch mal betonen, dass es sich bei der Arctic Field Ration NICHT um eine Tagesration handelt. Viel mehr um eine ausgiebige Mahlzeit und Snacks.

9. Vanquest Gear

Hier am Stand gab es einige interessante Taschen. Vanquest betonte deutlich, dass die Produkte aufgrund von Kundenfeedback immer weiter verbessert werden. Daher zeichnen sie sich unter Anderem durch viele kleine Features aus.
 

Die Taschen sind aus 1000D Cordura gefertigt um besonders langlebig und robust zu sein. Da natürlich auf Kosten des Gewichts.
 

Der Trident Rucksack ist eine Art taktischer Kamerarucksack. Er lässt sich jedoch auch gut für den Alltag und die Schießbahn nutzen.

Die Fächer sind innen hell, dass man bei wenig Licht den Inhalt besser erkennt. Man hat viele Organisationsmöglichkeiten.

Hier gut zu sehen ist, wie man das Hauptfach für die Nutzung mit Kamera- oder Elektronikequipment unterteilen kann. Das Hauptfach ist leicht gepolstert.

10. Berghaus

Mehr Aufmerksamkeit haben dieses Jahr die bereits bekannten Reisetaschen von Berghaus bekommen. Diese Taschen sind robust gebaut und in verschiedenen Größen und Varianten erhältlich. Darunter einfache Duffle Bags, aber auch klassische Reisetaschen mit Griff und Rollen.
 

Neu ist der Spartan 60 FA. Dieser 60 Liter Rucksack mit Front. Zu dem Rucksack habe ich bereits einen Testbericht geschrieben. Zugriff ist hier in der neuen Farbe Dark-Earth zu sehen.

Hier ist die Farbe Dark Earth (rechts im Bild) im Vergleich zum Coyote von Berghaus zu sehen.

Interessant fand ich auch den Centurio 30 FA. Dieser recht kleine Rucksack hat außen MOLLE Schlaufen, ist Front- und Toploader.

Das Tragesystem ist deutlich komfortabler als das des Munro. Daher ein guter Rucksack für die, die den Daypack etwas voller laden.

Im Boden ist ein Fach mit einem Regen-Überzug.

11. UF PRO

FOLGT

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

12. Phantomleaf

Phantomleaf ist die letzten Jahre immer wieder durch die behördlichen Muster aufgefallen. Dieses Jahr hat Phantomleaf drei zivil erhältliche Muster vorgestellt. Phantomleaf ist jedoch nicht nur ein Tarnmusterhersteller, sondern entwickelt auch Tarnsysteme. Darunter das hier im Vordergrund zu sehende Grüne Muster.

Hier zu sehen ist das bräunliche Muster.

Und ein urbanes Muster mit eher grauen und hellen Farbtönen. Sicherlich auch nicht verkehrt für alpine Umgebungen.

13. Olight

Ich habe nun schon seit einiger Zeit Lampen von Olight im Test. Daher konnte ich den Olight Stand nicht auslassen. Interessiert haben mich beim Besuch eher Lampen, die gut ins EDC passen. Da habe ich hier die beiden kleinen gefunden. Das ist die S2R Baton II und die S1R Baton II.

14. Tasmanian Tiger

Tasmanian Tiger hat diese beiden gepolsterten Taschen für DSLR vorgestellt. So kann man die Kamera mit kleinem Objektiv im TacVec System im Fahrzeug integrieren. Ebenfalls kann man natürlich die Taschen in die TT Rucksäcke packen. Die Taschen sind jedoch recht kompakt. Daher eher geeignet für Weitwinkel- oder kleinere Tele-Objektive.

15. Pitchfork Systems

Auf dem Weg aus der Messe heraus bin ich am Stand von Pitchfork Systems vorbei gelaufen. Nach kurzem Augenkontakt kamen wir ins Gespräch. Leider auch schon zum Ende des Messetages und ich war auf dem Sprung. Aber diese Firma bietet einige praktische Lösungsansätze und Systeme. Daher hier zumindest mal ein kurzes SHOUTOUT! 😉