Testberichte

Warm durch die kalten Stunden mit Arc’teryx LEAF

Ich habe eben zwei Testberichte zu Bekleidungsgegenständen fertiggestellt, auf die ich im Winter oder bei frostigen Temperaturen nicht mehr verzichten möchte. 

Den Arc’teryx LEAF Rho LTW Beanie kann man bei HQG erwerben. Er ist eine dünne und funktionale Merino Mütze.

Bericht: Arc’teryx LEAF Rho LTW Beanie 

Die Arc’teryx LEAF Atom LT Pant kann man bei HQG im Onlineshop erwerben. Es handelt sich um eine leicht gefütterte Hose, die zuverlässig vor kalten Temperaturen schützt. Und dies bei geringem Gewicht und Packmaß.

Bericht: Arc’teryx LEAF Atom LT Pant 

Zum Thema: Zwiebelschalenprinzip

Vergleich: Carinthia HIG / Kälteschutz SpezKr

Nachdem ich den Vergleichsbericht zur Carinthia LIG, MIG und HIG veröffentlich habe kam schnell die Nachfrage nach einem Vergleich der HIG 3.0 und der Dienstlich gelieferten Kälteschutzjacke, SpezKr auf.

Die Kälteschutzjacke SpezKr wird unter anderem an Spezialkräfte und Gebirgsjäger der Bundeswehr dienstlich geliefert. Also mal wieder eine nützliche Sache, die die Bundeswehr für die Soldaten angeschafft hat. Nur schade, dass die Jacke noch nicht in der STAN eines jeden Infanteristen ist. So springen z.B. die Fallschirmjäger immer noch mit privat gekauften Jacken rum. Der alte dienstliche Kälteschutz ist ja bekanntlicher Weise veraltet und kann bei weitem nicht mit den G-Loft Jacken von Carinthia mithalten.

Vergleich: HIG 3.0 und HIG KSK 

Neue Testberichte: OR Paradigm, Haglöfs Ares Hardshell, The North Face Thermoball

Ich habe eben drei neue Berichte zu Produkten fertiggestellt. Diese Produkte hatte ich selber wieder über einen längeren Zeitraum in Benutzung und werde die Berichte mit der Zeit ergänzen, wenn dies nötig sein sollte.

Outdoor Research Paradigm Glove – Ein robuster Handschuh, der zuverlässig vor Wind schützt. 

Outdoor Research Paradigm Glove 

Haglöfs Ares Hardshell – Atmungsaktive Gore-Tex Jacke.

Haglöfs Ares Hardshell 

The North Face Thermoball Hoodie – Eine leichte Jacke. Wäre ich eine Frau würde ich diese Jacke wohl „Übergangsjacke“ nennen. Aber einigen wir uns einfach mal auf „eine dünne und leichte Jacke“.

The North Face Thermoball Hoodie 

Arc’teryx Klettergurt FL-365 im Test

Ab sofort befindet sich der leichte und kompakte Klettergurt FL-365 von Arc’teryx bei mir im Test. Eingeweiht wurde er schon. Er befindet sich aktuell im Rucksack für meine nächste Tour in die Alpen. Bei einer alpinen Tour wird der erste richtige Eindruck gewonnen. Vorab aber schon mal meine bisherige Meinung:

Gewicht
Das Gewicht von nur 365g ist schwer zu toppen. Sicherlich wurde auf einiges verzichtet. Aber dennoch hat man hier einen vollwertigen Klettergurt.

Komfort
Trotz der polsterfreien Konstruktion sitzt der Gurt bis jetzt dank WARP STRENGTH TECHNOLOGY™ bequem. Durch die dünnen Gurte behindert der Gurt weniger in der Bewegung. Wie er sich im Dauergebrauch oder beim Sturz verhält wird sich noch zeigen…

Nutzung
Durch den verzicht auf einstellbare Beinschlaufen muss man immer in die Beinschlaufen steigen. Dies kostet etwas Zeit. Und wer dicke Beintaschen hat wird beim Anlegen ernsthafte Prodleme haben. Da es sich aber um keinen taktischen Gurt handelt, ist das vertretbar. 

Farbe
Die Farbe ist Stone Pine. Dieses Grün ist recht kräftig. Fügt sich aber dennoch recht gut in meine Ausrüstung mit ein. Die gelben Materialschlaufen stören mich persönlich auch nicht. Natürlich wäre der Gurt noch interessanter, wenn er in Schwarz oder Multicam in die Arc’teryx LEAF Reihe mit aufgenommen werden würde.

Wer einen ähnlichen, aber taktischen Gurt sucht, der kann sich den E220 Riggers Harness von Arc’teryx LEAF mal ansehen. Dieser hat jedoch keine Materialschlaufen und eignet sich daher nur bedingt für Kletterei.

Arc'teryx

Outdoor-Ausrüstung und Accessories

Produkte ansehen

Testberichte: Arc’teryx, X-Bionic, Carinthia

Ich habe nach ausgiebiger Nutzung wieder ein paar neue Berichte geschrieben. Die Produkte habe ich wieder persönlich genau unter die Lupe genommen und in verschiedenen Situationen und Bedingungen getestet. Die Berichte werde ich bei neuen Erfahrungen im weiteren Langzeittest ergänzen. 

X-Bionic Combat Energizer Shirt: High-Tech Funktionsbekleidung für den taktischen Anwender. Ganz nach dem Motto: Turn Sweat into Energy!

Bericht: Combat Energizer 

Carinthia HIG 3.0: Eine Jacke mit Membran und G-LOFT Füllung, die vor Wind, Kälte und Nässe schützt.

Bericht: HIG 3.0 

Arc’teryx E220 Harness: Ein Notfall-Klettergurt für die Beintasche. Kompakt – leicht – praktisch.

Bericht: E220 Harness 

Wie unterscheiden sich Carinthia LIG, MIG und HIG?

Um diese Frage nun auch für die Internetgemeinschaft zu klären und somit die Entscheidungsfindung zu erleichtern, habe ich einen Bericht zu den Unterschieden der drei Carinthia Modellen LIG, MIG und HIG geschrieben.

 LIG 3.0

Füllung: G-LOFT ISO+, Body 80g/m², Ärmel 80g/m², 100% Polyester
Außenstoff: Shelltex, 100% Polyamid
Innenstoff: Shelltex Ultra, 100% Polyamid
Größen: S-XXL
Gewicht: 540g (Größe M)
Farben: Schwarz, Oliv, Urban grey

 MIG 3.0

Füllung: G-LOFT ISO+, Body 125 g/m², Ärmel 80 g/m², 100% Polyester
Außenstoff: Gore Windstopper®, 100% Polyester, ePTFE Membran, wasserabweisend
Innenstoff: Shelltrans, 100% Polyamid
Größen: S-XXL
Packmaß: 15×28 cm
Gewicht: 890g (Größe M)
Farben: Schwarz, Oliv, Urban grey

 HIG 3.0

Füllung: G-LOFT® Si, Body 145g/m², Ärmel 110g/m², 100% Polyester
Außenstoff: Gore Windstopper®, 100% Polyamid, ePTFE Membran
Innenstoff: Shelltrans, 100% Polyamid
Größen: S-XXL
Packmaß: 17×33 cm
Gewicht: 900g (Größe M)
Farben: Schwarz, Oliv, Urban grey

Ich brauche eine Kälteschutzjacke!

LIG, MIG oder HIG?

Zum Bericht

Verwandte Links:
Bericht Jacke Carinthia MIG 2.0
Video Jacke Carinthia HIG 3.0

First look at Arc’teryx ACRUX AR Boot

Ich bin auf dieses Video zu einem sehr interessanten Schuh gestoßen. Der ACRUX AR von Arc’teryx wird mich ab Anfang 2017 auf meinen winterlichen Touren im Gebirge begleiten. Natürlich werde ich Updates, Bilder, Eindrücke und später einen ausführlichen Bericht zu dem Schuh posten.

Der Acrux AR ist der leichteste, strapazierfähigste und schmalste isolierte Doppelstiefel, der derzeit erhältlich ist – die Königsklasse für das Bergwandern, Eis- und Mixed-Klettern. AR: Allround. 1 Paar GORE-TEX® HIGH-LINERS inklusive.

 

Technische Details

  • Wasserdicht
  • Atmungsaktiv
  • Leicht

Außensohlenkonstruktion der Schuhe

  • Scharfe Fersenbremse und Berg-Fersenprofil für Stabilität, Haftung und Bremswirkung
  • Das kundenspezifisch entwickelte 3D-geformte Ortholite™-Fußbett bietet maximalen Komfort, Atmungsaktivität und Fußrückenunterstützung
  • Teilweise blockierter Zehenbereich mit Anti-Rutsch-Rillen
  • Kletterunterstützung im mittleren Sohlenbereich
  • Strapazierfähiger Absatzkeil

Materialien

  • GORE-TEX® 3-Layer mit 0,6 mm TPU-Schutzfilm
    Innenlage – 4 mm 3D-geformter perforierter PE-Schaum
  • Brandsohle – Carbonfaser mit erweitertem Kern aus PU-Schaum
  • Zehen & Ferse – Eingespritze TPU-Ferse und Zehenschutz
  • Sohle – Vibram® AR, Mont Compound

 

 

Danke an Desnivel TV für das folgende Video.

Ich danke auch meinem Freund Felix, dass er mich auf diesen Schuh aufmerksam gemacht hat.

Arc'teryx

Acrux AR Mountaineering Boot

Zum Produkt

Drei Tage im Vorarlberg

Ich bin nun wieder von meiner dreitägigen Tour im Vorarlberg zurück. Mit Schneeschuhen, Pulka und Steigeisen bewaffnet stürzte ich mich in das winterliche Abenteuer. Neben weniger Schnee als bei meiner vorherigen Tour lagen auch die Temperaturen nachts bei nur -6°C.
Dank meinen beiden Isomatten, dem Carinthia Defence 4 Schlafsack und der Carinthia Downy Extreme Jacket war mir kuschelig warm. Übernachtet habe ich wieder im Einmannzelt Observer von Summit. Weitere Informationen folgen dann mit Veröffentlichung des Adventure Vlogs dieser Tour.

Auch auf dieser Tour habe ich wieder einiges an Ausrüstung dabei gehabt und getestet. Schwerpunkt war die leichte Thermoball Jacke von The North Face.

Die Route: An Tag eins in Lech geparkt und mit den Ortsbus nach Zug gefahren. Von dort aus bis knapp vor den Formarinsee. Dort etwas Richtung Rote Wand aufgestiegen und übernachtet. Den zweiten Tag dann bis unter die Rote Wand aufgestiegen und dort übernachtet. Den Dritten Tag, an die Rote Wand ran und ein paar Meter geklettert. Danach Abstieg auf Pulka und zu Fuß bis nach Lech.
Gepack: 38kg Rucksack + Pulka

Video zur Carinthia HIG 3.0

Ich habe auf meiner letzten Tour die Carinthia HIG 3.0 dabei gehabt. Um euch einen ersten Eindruck von der Jacke zu geben hab ich mir die Zeit genommen und ein kurzes Vorstellungsvideo zu der Jacke gemacht.

HIGH INSULATION GARMENT.
Auch die neue HIG 3.0 Serie entstand in Zusammenarbeit mit Spezialeinheiten. Besonderes Augenmerk wurde auch hier auf die optimale Schnittführung, Robustheit und Detaillösungen gelegt. Die Cordura-Verstärkungen im Schulter- und Ellenbogenbereich sorgen für die nötige Robustheit (Rucksack) bzw. Langlebigkeit dieser Multifunktionsjacke. Das wasserabweisende Außenmaterial und die in 3 Richtungen einstellbare, im Kragen verstaubare Kapuze macht die Jacke unabhängig gegenüber Witterungseinflüssen.

FEATURES
– In 3 Richtungen einstellbare, im Kragen verstaubare Kapuze
– Ventilations-/Durchgriffsöffnungen
– Wasserfester 2-Wege-Front-RV mit Windleiste & Kinnschutz
– 2 große mit Thermofleece gefütterte Außentaschen
– 1 Napoleon-Innentasche
– 3 Ärmeltaschen
– Eigenhändig verstellbarer elastischer Kordelzug am Bun
– Inklusive Packsack

Ein ausführlicher Testbericht in schriftlicher Form folgt die nächsten Wochen.

Carinthia

Schütze dich vor Kälte und Nässe

Zum Webshop des Herstellers

Adventure Vlog 10

Ich bin zurück von meiner Tour in den Alpen. Erneut war ich im schönen Vorarlberg in Österreich unterwegs.
Gestartet hab ich in Lech und bin dann Richtung Formarinsee. Die Temperaturen in den Bergen lagen bei Tagsüber 0 bis -5°C und nachts bei bis zu -16°C.
Geschlafen habe ich im Carinthia Defence 1. Die Nächte waren daher denkbar kühl.
Getragen habe ich unter anderem die Carinthia HIG 3.0. Zu dieser wird dann nach ausgiebigem Testen ein Bericht in schriftlicher Form folgen.

Schwerpunkte waren:
– Bilder von Multicam Alpine
– Jacke Carinthia HIG 3.0

Die dreitägige Tour habe ich wieder dokumentiert und den Adventure Vlog hochgeladen. Dieses mal hab ich dem Vlog etwas kürzer gehalten. 

Anzeigen
Verbergen