Jetzt im Test: Carinthia LIG 3.0 in Flecktarn

Dieser Artikel wurde gesponsert von Carinthia.

Die LIG 3.0 von Carinthia ist nun schon einige Zeit in Flecktarn erhältlich. Somit ist sie auch gut für den Dienst geeignet. Bis jetzt war es immer ärgerlich bei kühlen Temperaturen entweder zu frieren, den alten Kälteschutz drunter zu ziehen oder mit der dicken HIG SpezKr zu schwitzen. Nun hat man mit der LIG 3.0 eine gute Kälteschutzjacke, die auch mal Regen abhält und nicht gleich der harte Overkill ist.

Daten

Füllung: G-LOFT ISO+, Torso 80g/m², Arme 80g/m², 100% Polyester
Außenstoff: Shelltex, 100% Polyamid
Innenstoff: Shelltex Ultra, 100% Polyamid
Größen: S-XXL
Gewicht: 540g (Größe M)
Farbe: 5Farben Flecktarn, Schwarz, Oliv, Grau

Features

  • Wasserabweisendes Außenmaterial
  • Gefütterte Außentaschen
  • Längeres Rückenteil
  • Weitenverstellbarer Kragen
  • Weicher Innenkragen aus Fleece
  • Packsack

Überblick

Im mitgelieferten Packsack verpackt ist die Jacke kompakt verstaut.

Der Front Reißverschluss ist verdeckt und hat im Inneren eine Flappe um Wärmeverlust zu verhindern.

Erster Eindruck

Wie gewohnt ist die Qualität wieder ausgezeichnet. Wie sich die Jacke bei den immer weiter fallenden Temperaturen so schlägt werde ich die nächsten Wochen und Monate testen. Den Testbericht werde ich dann ca. zum Jahreswechsel posten.
Von der Größe her fällt sie im Vergleich zur HIG SpezKr etwas kleiner aus. Ich habe beide Jacken in XL. Bei der HIG passt noch gut etwas darunter. Unter die LIG aber nicht. Dabei für das Tragen über Schutzweste etc. lieber etwas größer bestellen.
Das Außenmaterial der Jacke ist etwas dünner und glänzender als das der HIG SpezKr.

Dienstlich sollte man die Jacke auch als oberste Schicht tragen können. Immerhin kann es ungeschultes Auge sie recht einfach mit der dienstlich gelieferten HIG SpezKr verwechseln. Dienstlich geliefert gibt es die LIG 3.0 meines Wissens nach jedoch noch nicht.

Carinthia

LIG 3.0 5Farb Flecktarn

Zum Produkt

Ein erster Blick auf Concamo

Concamo ist nun seit einigen Monaten des öfteren auf den sozialen Medien zu finden. Bereits auf der Enforce Tac dieses Jahr habe ich mit dem Erfinder gesprochen. Nun ist der Stoff aus dem Druck und ich habe ein Stoffmuster bekommen. 
Die ersten Artikel in dem Tarnmuster sollen ab August erhältlich sein. Ab nächstem Jahr hoffe ich das Muster bei namenhaften Herstellern zu sehen. Hierzu müssen wir genügend Nachfrage generieren, um dieses beeindruckende Muster auf dem Markt zu etablieren.

Für einen ersten Eindruck habe ich dieses Stoffmuster mit in den Wald genommen und ein paar Bilder gemacht. Hier das Muster im Vergleich mit Flecktarn und Multicam.

Das Muster fügt sich durch die verschiedenen Farben und Formen gut in verschiedene Umgebungen ein.

Die Tarnwirkung im Unterholz ist atemberaubend. 

Alle Bilder von dem Tarnmuster werde ich in die entsprechende Galerie hochladen: Tarnmuster – CONCAMO
An dem Tag habe ich auch ein kurzes Video zu dem Tarnmuster gemacht. Dieses platziere ich auch mal hier:

Die neue Generation von Tarnmuster

CONCAMO

Zur Webseite

720GEAR T-Shirts

Neu auf dem Bekleidungsmarkt sind die T-Shirts von 720GEAR. Tom Weber spricht mit diesen stylischen Shirts viele verschiedene Bereiche an. Neben Survivor, Firefighter, Biker und Basic gibt es auch Shirts mit Warrior Motiven. Und genau diese Shirts habe ich mir mal genauer angeschaut.

Die Shirts aus 100% Baumwolle sind hochwertig. Ebenso wirkt der Druck wertig. Hier ist eine lange Haltbarkeit zu erwarten. Im Nacken und auf dem Ärmel ist das Label Seven Two Zero abgebildet.

SNIPER

Das Wort Sniper definiert. Recht dezentes aber dennoch stilvolles Shirt. 

Read More

Jetzt im Test: Optimus Polaris Optifuel Kocher

Ab sofort habe ich den Optimus Polaris Optifuel im Test. Er wird über die Katadyn Group vertrieben.
Der Kocher zeichnet sich dadurch aus, dass er mit verschiedenen Brennstoffen betrieben werden kann. So ist man nicht auf auf die Gaskartuschen angewiesen. Sondern kann auch verschiedene Flüssigbrennstoffe nutzen. So hat man fast überall auf der Welt immer einen Brennstoff zur Hand um den Kocher zu betreiben.

Betrieben habe ich den Kocher in den ersten Tagen bis jetzt nur mit Gas und Petroleum. Bin aber von der Leistung und der Einsatzmöglichkeiten begeistert. Ich nutze ihn aktuell in Kombination mit einem TERRA XPRESS HE KOCHTOPF. 1L Wasser hat der Kocher mit beiden Brennstoffen in nur knapp 3 Minuten zum Kochen gebracht. 
Ich freue mich schon darauf den Kocher auf meiner nächsten Tour intensiver zu nutzen und mit im Laufe der Zeit ein genaueres Bild des Kochers zu machen. Einen ausführlichen schriftlichen Bericht werde ich in ca. 2 Monaten abgeben können.

Daten

Gewicht: 475g
Brennstoff: Gas, Reinbenzin, Kerosin, Diesel, Petroleum
Durchschnittliche Brenndauer: Bis zu 100 Minuten bei voller Leistung (mit 400 ml Brennstoff)

Leistung: 4200W
Durchschnittliche Kochzeit (1L H²O): Ca. 3.4 min/l, je nach Klima, Höhe etc.

Die weltweite Nummer eins für individuelle Wasserreinigungssysteme

Katadyn Group

Erfahre mehr

Vorsicht! Team Wendy GoPro NVG Mount

Vorsicht: Bei Produkten sind allgemein erhöhte Preise durch Lieferketten möglich!

Nachdem ich mir nun eine GoPro Hero 5 Black gegönnt habe, musste natürlich auch eine NVG Mount her, um die Kamera einfach am Helm befestigen zu können. Also habe ich auf einer Marktplattform direkt mal nach einer entsprechenden NVG Mount gesucht. Weil ich einen Team Wendy Helm habe (und zugegebener Weise auch etwas Markengeil bin) habe ich mich natürlich für die teurere NVG Mount von Team Wendy entschieden.

Hier ein Zitat des gewerblichen Verkäufers aus dem Angebot auf dieser Marktplattform:

[…] Marke: Team Wendy […]
GoPro NVG Befestigung von Team Wendy […]

Wie ich das verstanden habe: „GoPro NVG Montage, hergestellt von Team Wendy. Also anders und daher teurer als die von GoPro.“

Die Lieferzeit und alles war super. Doch dann kam der Artikel an…. Habe recht schnell erkannt, dass Team Wendy das gute Stück wohl nicht selber herstellt. Und es sich optisch scheinbar nicht von dem original Artikel von GoPro unterscheidet. Daher habe ich mir dann das günstigere Original von GoPro bestellt. Hier nun der Vergleich der beiden Artikel.

Natürlich erfüllen die beiden die gleiche Funktion. Daher ist so kein Unterschied zu sehen.

Auch wenn man sich nun mal die Verpackung genauer anschaut oder die Artikelnummer von GoPro vergleicht, erkennt man keinen Unterschied.

Den einzigen Unterschied findet man auf der Rechnung. Hier wird der eine Artikel als „Team Wendy“ bezeichnet. Der andere nicht. Der Preis unterscheidet sich deutlich. Um nicht auf den Verkäufer schließen zu können habe ich den genauen Preis des teurer verkauften Artikels unkenntlich gemacht.

Augen auf beim Onlinekauf!

Natürlich dachte ich, es könnte sich um einen Fehler handeln. Aber als Antwort auf meine Anfrage kam folgendes:

[…]

Wir kaufen dieses Produkt von Team Wendy selbst.
In wie fern Team Wendy die Produkt selber labelt, zukauft oder in Lizenz produziert wissen wir nicht.

Sollten das Produkt nicht Ihren Erwartungen entsprechen senden Sie es zurück.
[…]

Wer sich auch eine GoPro NVG Mount von Team Wendy kaufen möchte, sollte sich bewusst sein, dass Team Wendy selber keine eigene Montage herstellt. Sondern lediglich eine bei GoPro einkauft und mit Gewinn weiterverkauft.