Informationen

Jetzt im Test: Garmin fēnix® 3

Nach langer Überlegung habe ich nun meine einfache Armbanduhr gegen eine Multifunktionale Uhr von Garmin ausgetauscht. Diese Uhr bietet mir bei geringem Gewicht einen großen Funktionsumfang und ich werde sie von nun an fleißig tragen.
Neben der Nutzung beim Sport kann ich die Uhr auch bei meinen mehrtägigen Touren zur Orientierung und zur Einspeicherung von Positionen nutzen. Somit ersetzt sie mehr oder weniger auch mein Garmin Foretrex 401 ohne große Einschnitte in den Features.

Performance trifft Design – GPS-Multisportuhr mit Smartwatch-Funktionen

  • EXO™-Edelstahlantenne mit GPS + GLONASS für schnelle Satellitenerfassung und hohe Genauigkeit
  • 1,2 Zoll großes, auch bei Sonneneinstrahlung gut lesbares Chroma™-Farbdisplay
  • fēnix 3 Silber HR bietet Elevate-Herzfrequenzmessung am Handgelenk (nur 010-01338-77)
  • Barometrischer Höhenmesser und 3-Achsen-Kompass mit Auto-Kalibrierung
  • Erweiterte Fitnessfunktionen wie Erholungsratgeber, Laufeffizienz und Lauf-Prognose¹
  • Multisport-Funktion für Laufen, Schwimmen, Radfahren und mehr
  • Umfassende Konnektivität für Sensoren, LiveTracking, Smartphone Benachrichtigungen und direkten Datentransfer
  • Vielfältige Navigationsfunktionen mit Wegpunkt-, Tracknavigation + TracBack™
  • Kompatibel mit Connect IQ™ für individuelle Apps, Widgets, Displaydesign und Datenfelder
  • Akku-Laufzeit: Bis zu 20 Stunden im GPS-Trainingsmodus, bis zu 6 Wochen im Uhrmodus

Danke an Garmin DACH an die Bereitstellung des folgenden Videos:

Ich werde meine Erfahrungen mit dieser Uhr im Laufe diesen Jahres in schriftlicher Form mit euch teilen. Zwischenberichte werde ich als Shoutouts oder in Form von Erwähnungen in meinen Adventure Vlogs geben.

Garmin

fēnix® 3

Zum Produkt

IWA & Outdoor Classics 2017 – Highlights

Ich war nun das sechste Jahr in Folge auf der Messe IWA. Die Messe findet in Nürnberg statt. Weitere Informationen zur IWA OutdoorClassics findest du auf der Seite der Messe: IWA.info

Dieses Jahr habe ich allgemein den Schwerpunkt auf Dinge gelegt, die mir selber besonders gut gefallen und gut in meinen Blog passen. Beim Aufarbeiten der Messemitschrifte werde ich die Informationen wenn möglich ergänzen. Detaillierter werde ich in Testberichten zu vereinzelten Artikeln.
Die Reihenfolge der ersten 10 gibt mein persönliches Ranking wieder. Die Hersteller danach haben es nicht in meine Top 10 geschafft.

1. Pencott Camo

Hyde Definition hat zwei neue Tarnmuster vorgestellt. Diese füllen die Lücken im Repertoir von PenCott.

Links zu sehen ist das Muster MetroPolis. Dieses finde ich besonders interessant. Es ist für urbane Umgebungen konzipiert. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es sich auch im Steinigen Gebirge gut machen wird.

Die rechte Puppe ist mit WildWood ausgestattet. Auf diesem Foto erkennt man gut den unterschied von WildWood und GreenZone. 

2. Lasting

Die tschechische Firma Lasting hat interessante Merino Unterwäsche vorgestellt. Das unten zu sehende Werolo Shirt mit 80% Merinowolle erinnert optisch etwas an Shirts von X-Bionic. Durch verschiedene Bereiche soll für eine erhöhte Funktionalität der Bekleidung gesorgt werden.

Selbst die Weroko Maske aus 80% Merinowolle ist mit verschiedenen Bereichen ausgestattet. Lasting bietet auch eine Vielzahl verschiedener Socken an. Und auch synthetische Unterwäsche.

3. Outdoor Research

Die taktische Linie von Outdoor Research überzeugt durch hohe Qualität bei geringem Gewicht. Diese ist aber nicht für den zivilen Markt bestimmt. Stattdessen soll die Bekleidung Militär und Behörden zur Verfügung stehen. Sobald ich mehr dazu weiß, werde ich darüber informieren. Hier zu sehen ist die Infiltrator Jacket (l.) und Tradecraft Vest (r.). Zu beiden gibt es auch jeweils eine Hose.

Besonders gefallen haben mir diese wasserdichten Handschuhe mit herausnehmbaren Innenhandschuh.

In diesem Video hat Outdoor Research die Ausrüstung schon gut in Szene gesetzt.

New Outdoor Research Tactical Cold Weather Apparel

Here is what is new for 2017!Outdoor Research Tactical Cold Weather Apparel ProgramCome check us out at SHOT Show, Booth 30406

Posted by Outdoor Research Tactical on Montag, 9. Januar 2017

4. Katadyn

Am Stand von Katadyn wurde unter anderem ein Kocher von Optimus vorgestellt. Der Polaris Optifuel kann mit Flüssigbrennstoff UND Gas betrieben werden.

Read More

Vorsicht! Team Wendy GoPro NVG Mount

Vorsicht: Bei Produkten sind allgemein erhöhte Preise durch Lieferketten möglich!

Nachdem ich mir nun eine GoPro Hero 5 Black gegönnt habe, musste natürlich auch eine NVG Mount her, um die Kamera einfach am Helm befestigen zu können. Also habe ich auf einer Marktplattform direkt mal nach einer entsprechenden NVG Mount gesucht. Weil ich einen Team Wendy Helm habe (und zugegebener Weise auch etwas Markengeil bin) habe ich mich natürlich für die teurere NVG Mount von Team Wendy entschieden.

Hier ein Zitat des gewerblichen Verkäufers aus dem Angebot auf dieser Marktplattform:

[…] Marke: Team Wendy […]
GoPro NVG Befestigung von Team Wendy […]

Wie ich das verstanden habe: „GoPro NVG Montage, hergestellt von Team Wendy. Also anders und daher teurer als die von GoPro.“

Die Lieferzeit und alles war super. Doch dann kam der Artikel an…. Habe recht schnell erkannt, dass Team Wendy das gute Stück wohl nicht selber herstellt. Und es sich optisch scheinbar nicht von dem original Artikel von GoPro unterscheidet. Daher habe ich mir dann das günstigere Original von GoPro bestellt. Hier nun der Vergleich der beiden Artikel.

Natürlich erfüllen die beiden die gleiche Funktion. Daher ist so kein Unterschied zu sehen.

Auch wenn man sich nun mal die Verpackung genauer anschaut oder die Artikelnummer von GoPro vergleicht, erkennt man keinen Unterschied.

Den einzigen Unterschied findet man auf der Rechnung. Hier wird der eine Artikel als „Team Wendy“ bezeichnet. Der andere nicht. Der Preis unterscheidet sich deutlich. Um nicht auf den Verkäufer schließen zu können habe ich den genauen Preis des teurer verkauften Artikels unkenntlich gemacht.

Augen auf beim Onlinekauf!

Natürlich dachte ich, es könnte sich um einen Fehler handeln. Aber als Antwort auf meine Anfrage kam folgendes:

[…]

Wir kaufen dieses Produkt von Team Wendy selbst.
In wie fern Team Wendy die Produkt selber labelt, zukauft oder in Lizenz produziert wissen wir nicht.

Sollten das Produkt nicht Ihren Erwartungen entsprechen senden Sie es zurück.
[…]

Wer sich auch eine GoPro NVG Mount von Team Wendy kaufen möchte, sollte sich bewusst sein, dass Team Wendy selber keine eigene Montage herstellt. Sondern lediglich eine bei GoPro einkauft und mit Gewinn weiterverkauft. 

Vorbericht: IWA & Outdoor Classics 2017

Auch dieses Jahr war ich wieder auf der IWA & Outdoor Classics. Ich habe mir viele Produkte angeschaut und werde einen Bericht mit meinen Highlight der IWA veröffentlichen. Um euch etwas Wartezeit zu ersparen habe ich mich entschlossen die ersten paar Bilder mit kurzem Kommentar zu veröffentlichen. Ein ausführlicher Bericht mit Ranking und weiteren Bildern folgen bald. 

PenCott hat zwei neue Muster vorgestellt. Besonders gut gefällt mir das neue PenCott Metropolis. Es handelt sich um ein Urbanes Tarnmuster.

Outdoor Research hat eine Taktische Funktionsbekleidung für Militär und Behörden vorgestellt. Diese ist aktuell noch nicht in Deutschland zu bekommen. Ich veröffentliche Infos, sobald ich etwas sagen kann.

Funktionale Merino Unterwäsche der Firma LASTING erinnert an Funktionswäsche von X-Bionic.

Drytech war mit Real Field Meal auch wieder anwesend. Die Rationen werden jedes Jahr weiter verbessert. Einen genaueren Blick werde ich bald auf den Inhalt der Rationen werfen. Ein Video von mir zu diesen Rationen findest du dort: Real Field Meal by Drytech

Carinthia hat nun einige weitere Bekleidungsstücke im Muster Multicam Alpine. Hier zu sehen die Jacke MIG 3.0. Ein Bericht zu den Unterschieden von LIG, MIG und HIG findest du hier: LIG, MIG, HIG im Vergleich

Nach langer Zeit hat Berghaus nun endlich einen Frontloader auf den Markt gebracht. Verwandter Bericht: Berghaus Crusader und Atlas II im Vergleich

Ein Multifuel Kocher von Katadyn hat mich auch sehr angesprochen. Dieses Modell bietet viele Möglichkeiten. Ich hoffe es zeitnah genauer unter die Lupe nehmen zu können.

Den detaillierten Bericht werde ich im Laufe der Woche veröffentlichen.

IWA & Outdoor Classics 2017

Alle Bilder im Überblick

Zu den Bildern

Folge mir auf Instagram!

Auf Instagram poste ich regelmäßig Bilder von meinen Aktivitäten, neuen Anschaffungen und vielem mehr.

 

#sunset #clouds #mountains #glow #view #outdoor #snow #winter #picoftheday #yellow #hdr

Ein von Kon (@ripperkon) gepostetes Foto am

Read More

Arc’teryx Klettergurt FL-365 im Test

Ab sofort befindet sich der leichte und kompakte Klettergurt FL-365 von Arc’teryx bei mir im Test. Eingeweiht wurde er schon. Er befindet sich aktuell im Rucksack für meine nächste Tour in die Alpen. Bei einer alpinen Tour wird der erste richtige Eindruck gewonnen. Vorab aber schon mal meine bisherige Meinung:

Gewicht
Das Gewicht von nur 365g ist schwer zu toppen. Sicherlich wurde auf einiges verzichtet. Aber dennoch hat man hier einen vollwertigen Klettergurt.

Komfort
Trotz der polsterfreien Konstruktion sitzt der Gurt bis jetzt dank WARP STRENGTH TECHNOLOGY™ bequem. Durch die dünnen Gurte behindert der Gurt weniger in der Bewegung. Wie er sich im Dauergebrauch oder beim Sturz verhält wird sich noch zeigen…

Nutzung
Durch den verzicht auf einstellbare Beinschlaufen muss man immer in die Beinschlaufen steigen. Dies kostet etwas Zeit. Und wer dicke Beintaschen hat wird beim Anlegen ernsthafte Prodleme haben. Da es sich aber um keinen taktischen Gurt handelt, ist das vertretbar. 

Farbe
Die Farbe ist Stone Pine. Dieses Grün ist recht kräftig. Fügt sich aber dennoch recht gut in meine Ausrüstung mit ein. Die gelben Materialschlaufen stören mich persönlich auch nicht. Natürlich wäre der Gurt noch interessanter, wenn er in Schwarz oder Multicam in die Arc’teryx LEAF Reihe mit aufgenommen werden würde.

Wer einen ähnlichen, aber taktischen Gurt sucht, der kann sich den E220 Riggers Harness von Arc’teryx LEAF mal ansehen. Dieser hat jedoch keine Materialschlaufen und eignet sich daher nur bedingt für Kletterei.

Arc'teryx

Outdoor-Ausrüstung und Accessories

Produkte ansehen

Neue Videoreihe zu Seil- und Sicherungstechniken

Aufgrund der hohen Nachfrage habe ich mich nun entschlossen Videos zu Knoten, Seil, Sicherungstechniken und weiterem zu machen. Hoch motiviert habe ich mich direkt nach Steinwand in der schönen Rhön gemacht um die ersten beiden Teile meiner neuen Reihe zu drehen. Die Videos gestalte ich anfängerfreundlich und bemühe mich sie leicht verständlich zu machen.

Begonnen habe ich mit dem Thema Seil. Immerhin ist das Seil die Lebensversicherung. Hier natürlich nur grundlegende Informationen zu Seilen. Wenn ich Bedarf erkenne, dann werde ich hier auf der Homepage auch noch schriftliche Ausarbeitungen veröffentlichen.

Nach dem Thema Seil war mir die wohl mit einfachste und für Einsteiger interessanteste Sache am wichtigsten: Das Abseilen. Hier zuerst einige Infos welche Geräte man verwenden kann und auf was zu achten ist. Ebenfalls stelle ich mein bevorzugtes Setup vor.

Weitere Themen dieser Videoreihe werden unter Anderem folgende sein:
– Standplatzbau / Seil anschlagen
– Knotenkunde
– Sicherungsmittel

Wie unterscheiden sich Carinthia LIG, MIG und HIG?

Um diese Frage nun auch für die Internetgemeinschaft zu klären und somit die Entscheidungsfindung zu erleichtern, habe ich einen Bericht zu den Unterschieden der drei Carinthia Modellen LIG, MIG und HIG geschrieben.

 LIG 3.0

Füllung: G-LOFT ISO+, Body 80g/m², Ärmel 80g/m², 100% Polyester
Außenstoff: Shelltex, 100% Polyamid
Innenstoff: Shelltex Ultra, 100% Polyamid
Größen: S-XXL
Gewicht: 540g (Größe M)
Farben: Schwarz, Oliv, Urban grey

 MIG 3.0

Füllung: G-LOFT ISO+, Body 125 g/m², Ärmel 80 g/m², 100% Polyester
Außenstoff: Gore Windstopper®, 100% Polyester, ePTFE Membran, wasserabweisend
Innenstoff: Shelltrans, 100% Polyamid
Größen: S-XXL
Packmaß: 15×28 cm
Gewicht: 890g (Größe M)
Farben: Schwarz, Oliv, Urban grey

 HIG 3.0

Füllung: G-LOFT® Si, Body 145g/m², Ärmel 110g/m², 100% Polyester
Außenstoff: Gore Windstopper®, 100% Polyamid, ePTFE Membran
Innenstoff: Shelltrans, 100% Polyamid
Größen: S-XXL
Packmaß: 17×33 cm
Gewicht: 900g (Größe M)
Farben: Schwarz, Oliv, Urban grey

Ich brauche eine Kälteschutzjacke!

LIG, MIG oder HIG?

Zum Bericht

Verwandte Links:
Bericht Jacke Carinthia MIG 2.0
Video Jacke Carinthia HIG 3.0

Drei Tage im Vorarlberg

Ich bin nun wieder von meiner dreitägigen Tour im Vorarlberg zurück. Mit Schneeschuhen, Pulka und Steigeisen bewaffnet stürzte ich mich in das winterliche Abenteuer. Neben weniger Schnee als bei meiner vorherigen Tour lagen auch die Temperaturen nachts bei nur -6°C.
Dank meinen beiden Isomatten, dem Carinthia Defence 4 Schlafsack und der Carinthia Downy Extreme Jacket war mir kuschelig warm. Übernachtet habe ich wieder im Einmannzelt Observer von Summit. Weitere Informationen folgen dann mit Veröffentlichung des Adventure Vlogs dieser Tour.

Auch auf dieser Tour habe ich wieder einiges an Ausrüstung dabei gehabt und getestet. Schwerpunkt war die leichte Thermoball Jacke von The North Face.

Die Route: An Tag eins in Lech geparkt und mit den Ortsbus nach Zug gefahren. Von dort aus bis knapp vor den Formarinsee. Dort etwas Richtung Rote Wand aufgestiegen und übernachtet. Den zweiten Tag dann bis unter die Rote Wand aufgestiegen und dort übernachtet. Den Dritten Tag, an die Rote Wand ran und ein paar Meter geklettert. Danach Abstieg auf Pulka und zu Fuß bis nach Lech.
Gepack: 38kg Rucksack + Pulka

Anmeldung für GhillieTreffen 2016

Das GhillieTreffen 2016 steht vor der Türe. Dazu hier einige Informationen zum Treffen und zur Anmeldung.

Termin: 12.-14. August 2016

Ort: Nähe 36037 Fulda

An- und Abreise:
Anreisen kann man am Freitag den 12. August ab 1300. Späteste Abreise am 14. August um 1900.

Genauer Treffpunkt: 
Der genaue Treffpunkt wird bei Bestätigung der Anmeldung übermittelt. Vor Ort ist Kontaktaufnahme via Mobilfunk möglich.

Tätigkeiten:
Im Gelände führen wir diverse Annäherungs- und Versteckübungen durch. Die Rollen können dabei flexibel durchgetauscht werden.

Zeitlicher Ablauf:
Freitag ist nichts festes geplant. Schwerpunkt ist die Anreise sowie das Kennenlernen.
Samstag fahren wir Morgens ins Gelände. Für Eindrücke können die Videos der vergangenen Jahre herbeigezogen werden. Mittags verpflegen wir im Feld. Abends grillen wir am Lagerplatz.
Sonntag befinden wir uns in der Nähe des Lagerplatzes im Gelände.

AUF KEINEN FALL MITBRINGEN:
Anscheinswaffen, Airsoftwaffen oder Vergleichbares.

Mindestens mitbringen sollte man:
– (selbstgebauter) Ghillie Anzug oder Umhang
– Zelt oder Tarp
– Regenjacke (-hose)
– Warme Jacke
– Festes Schuhwerk
– Trinken fürs Feld
– Essen fürs Feld
– Rucksack

Empfohlenes Zubehör:
– Insektenschutzmittel
– Schlafsack
– Isomatte
– Messer zum Abschneiden von Tarnmaterial
– Ersatzbekleidung

Übernachtung:
Für das richtige Outdoorerlebnis wird in einem Waldstück übernachtet. Dort können Zelte und Tarps aufgeschlagen werden. Sanitäranlagen sind NICHT vorhanden.
Gewaschen werden kann sich mit bereitgestelltem Wasser.

Anreise:
Anreise ist mit PKW möglich. Oder mit der Bahn bis nach Fulda Hauptbahnhof. Dort können wir bei Bedarf eine Abholung organisieren.

Preis und Bezahlung:
Der Teilnahmepreis beträgt 30€ und wird vor Ort gezahlt.
Im Preis enthalten sind Snacks fürs Gelände und Grillgut für Samstag Abend.

Wie melde ich mich an?

 

ANMELDUNGEN SIND NICHT MEHR MÖGLICH

Anzeigen
Verbergen